| 20:20 Uhr

Riesige Vorfreude auf das erste Halbfinale

Am Samstag wird die Stimmung in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle wieder bestens sein - wie immer, wenn der KSV ringt. Foto: Wieck
Am Samstag wird die Stimmung in der Völklinger Hermann-Neuberger-Halle wieder bestens sein - wie immer, wenn der KSV ringt. Foto: Wieck
Köllerbach. Die Vorbereitungen für das Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Ringen sind im vollen Gange. Am kommenden Samstag, 5. Januar, um 19.30 Uhr erwartet der KSV Köllerbach die RWG Mömbris-Königshofen in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen Von SZ-Mitarbeiter Michael Aubert

Köllerbach. Die Vorbereitungen für das Halbfinale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Ringen sind im vollen Gange. Am kommenden Samstag, 5. Januar, um 19.30 Uhr erwartet der KSV Köllerbach die RWG Mömbris-Königshofen in der Hermann-Neuberger-Halle in Völklingen. "Wenn alle Ringer anwesend sind, sind wir auch zufrieden", meint Hilmar Rehlinger, der Vorsitzende des KSV Köllerbach. Mit Grauen denkt er dabei an die kurzfristige Absage des Freistilringers Venelin Venkov im Finalrückkampf vergangenes Jahr gegen den SV Germania Weingarten (12:20) zurück. Sein Wegbleiben hatte dem KSV wohl die Meisterschaft gekostet.


"In dieser Saison haben wir alles ohne die Unterstützung eines Hauptsponsors bewältigt", betont Rehlinger. Das offizielle Saisonziel hat die Mannschaft mit dem Sieg im Viertelfinale gegen den SV Wacker Burghausen (20:17 und 22:15) bereits erreicht. Hinter vorgehaltener Hand ist das Ziel aber natürlich der Titel. Erst recht, wenn man wieder so nah dran ist wie der KSV Köllerbach. "Wer diesen Kampf gewinnt, hat schon große Chancen", sagt Rehlinger überzeugt. Dafür muss am Samstag aber einfach alles passen, zumal sich die Köllerbacher eine gute Ausgangssituation für den Rückkampf am Samstag, 12. Januar, in Aschaffenburg schaffen wollen.

In der laufenden Saison konnte der Konkurrent aus der Bundesliga-Staffel Nord schon zwei Mal besiegt werden (21:14 und 20:16). "Allerdings stand Mömbris-Königshofen nie komplett gegen uns", gibt Rehlinger zu bedenken. Im Halbfinale der Meisterschaftsendrunde werde das ganz sicher der Fall sein. Deshalb erwartet Rehlinger am Samstag ein richtig spannendes Aufeinandertreffen und "mehrere Schlüsselkämpfe". Genau diese Kämpfe wollen die Köllerbacher zu Hause für sich entscheiden. Eine Frage der Tagesform also - und natürlich der Unterstützung der Zuschauer.



Das Genehmigungsverfahren für den Aufbauplan in der Hermann-Neuberger-Halle mit Platz für knapp 2600 Zuschauer ist zwar noch nicht durch, Rehlinger ist aber zuversichtlich: "Das sollte im Grunde reine Formsache sein." Denn seit gestern läuft der Kartenvorverkauf - und die Resonanz ist groß. "Auch von Seiten des Gegners aus Mömbris-Königshofen", erzählt der KSV-Vorsitzende. Karten für den Hinkampf in Völklingen können online reserviert (www.ksv-koellerbach.de), oder am Freitag von 15 bis 19.30 Uhr telefonisch auf der Geschäftsstelle des KSV Köllerbach unter (0 68 06) 10 29 13 bestellt werden.