1. Sport
  2. Saar-Sport

FCS-Trainer Luginger ruft den Kampf um Stammplätze aus

FCS-Trainer Luginger ruft den Kampf um Stammplätze aus

Saarbrücken. Alles auf Null und frisch ans Werk - so heißt die Devise heute um 15 Uhr beim Trainingsauftakt des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken. "Ich freue mich auf die Vorbereitung", sagt FCS-Trainer Jürgen Luginger, der die Feiertage im Kreis seiner Familie und beim Skifahren verbrachte

Saarbrücken. Alles auf Null und frisch ans Werk - so heißt die Devise heute um 15 Uhr beim Trainingsauftakt des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken. "Ich freue mich auf die Vorbereitung", sagt FCS-Trainer Jürgen Luginger, der die Feiertage im Kreis seiner Familie und beim Skifahren verbrachte. Jetzt würden die Karten für die Stammplätze neu gemischt, sagt der 44-Jährige: "Es gab nicht viele Spieler, die in der Vorrunde konstant ihre Leistung abgeliefert haben. Darum ist der Konkurrenzkampf natürlich groß. Ich hoffe, dass dies die Leistungen nach oben pusht."

Das gelte auf allen Positionen, angefangen bei den Torleuten - der FCS wird weiter mit Enver Marina, Benedikt Fernandez und Michael Müller arbeiten - bis hin zum Sturm. Dort erteilte Luginger den Spekulationen um einen Wechsel von Felix Dausend zum Regionalligisten SV Elversberg eine Absage. "Soviel ich weiß, gibt es da keine Anfrage", sagt Luginger, "ich kann mir nicht vorstellen, dass er uns verlässt. Zumal wir mit Markus ja einen Verletzten in der Offensive haben". Markus - das ist Markus Hayer, der nach seinem Kreuzbandriss vor Weihnachten erst im Sommer wieder zur Verfügung stehen wird. Ein "neues" Gesicht wird das von Pascal Pellowski sein, der nach seiner Achillessehnen-Operation wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll. Andere Neuzugänge wird es (vorerst) nicht geben. "Der Stand ist nach wie vor, dass wir keine finanziellen Möglichkeiten haben", betont Luginger. Gerüchte über den Heidenheimer Abwehrspieler Florian Tausendpfund könne man darum schnell wieder vergessen.

"Die Jungs hatten einen Trainingsplan für die Grundlagenausdauer", berichtet Luginger über die "Hausaufgaben" an seine Mannschaft, "damit können wir gleich richtig in die Vorbereitung einsteigen". Am 26. Januar soll der FCS zum ersten Pflichtspiel des Jahres bei Alemannia Aachen antreten, drei Tage später ist das erste Heimspiel terminiert. Am 29. Januar soll die vor der Winterpause ausgefallene Partie gegen Arminia Bielefeld nachgeholt werden. cor

Die Testspiele des FCS in der Wintervorbereitung: 5. Januar 14.30 Uhr beim SSV Saarlouis, 6. Januar 14.30 Uhr bei der SV Hangard, 9. Januar 18.30 Uhr beim SV Auersmacher, 16. Januar 18.30 Uhr gegen Borussia Neunkirchen (Spielort offen), 20. Januar 14.00 Uhr gegen SV Sandhausen (Spielort offen)