| 20:20 Uhr

Die Hoffenheimer "Kurz-Geschichte" soll im Happy End enden

Zuzenhausen. Als die "Kurz-Geschichte" bei 1899 Hoffenheim begann, lag das Happy End für die Profis noch hinter einem Berg von Arbeit verborgen. "Die Spieler werden froh sein, sich mittags ausruhen zu können. Einen freien Tag wird es bis zum Rückrundenstart nicht geben

Zuzenhausen. Als die "Kurz-Geschichte" bei 1899 Hoffenheim begann, lag das Happy End für die Profis noch hinter einem Berg von Arbeit verborgen. "Die Spieler werden froh sein, sich mittags ausruhen zu können. Einen freien Tag wird es bis zum Rückrundenstart nicht geben. Und wenn, dann nur, weil die Jungs richtig gut arbeiten", sagte der neue Trainer Marco Kurz vor seiner ersten Einheit im Trainingszentrum des abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten gestern in Zuzenhausen.Kurz will mit einer harten Gangart und Neuzugängen für die mit Abstand schwächste Defensive der Eliteklasse den ersten Abstieg des Klubs verhindern. Im Gespräch ist der Dortmunder Abwehrspieler Felipe Santana. Auch der langzeitverletzte Mittelfeldspieler Sebastian Rudy soll ersetzt werden. "Es gibt Richtlinien und einen Verhaltenskatalog. Disziplin und Pünktlichkeit sind selbstverständlich", sagte der 43-Jährige, den die Kraichgauer fünf Tage vor Weihnachten vorgestellt hatten: "Ich brauche keine Träumer, keiner darf sich in die Tasche lügen. Jeder muss seinen Beitrag dazu leisten, damit wir nicht absteigen."


"Unser Ziel ist es, noch eine Mannschaft vor uns zu schnappen", sagte der sechste Hoffenheimer Trainer in zwei Jahren, dessen neues Team die schlechteste Hinrunde der Klubgeschichte absolviert hat: "Jetzt müssen die Weichen gestellt werden, damit wir im ersten Rückrundenspiel am 19. Januar gegen Borussia Mönchengladbach seriös um drei Punkte spielen können." Genau das konnten die Hoffenheimer, die am 3. Dezember Trainer Markus Babbel entlassen hatten, in den vergangenen Monaten nicht mehr. Aus den zurückliegenden zwölf Partien holten die Kraichgauer, die drei Zähler vor den direkten Abstiegsplätzen liegen, nur einen Sieg. sid