Ralf Rangnick wird Sportdirektor in Salzburg und Leipzig

Salzburg. Ralf Rangnick, Gerard Houllier und Roger Schmidt übernehmen die sportliche Leitung beim österreichischen Bundesligisten Red Bull Salzburg. Das gab der Club gestern auf seiner Internetseite bekannt. Rangnick wird als Sportdirektor auf die Fußball-Bühne zurückkehren

Salzburg. Ralf Rangnick, Gerard Houllier und Roger Schmidt übernehmen die sportliche Leitung beim österreichischen Bundesligisten Red Bull Salzburg. Das gab der Club gestern auf seiner Internetseite bekannt. Rangnick wird als Sportdirektor auf die Fußball-Bühne zurückkehren. Roger Schmidt, der mit dem deutschen Zweitligisten SC Paderborn den Bundesliga-Aufstieg nur knapp verpasst hat, wird das Traineramt übernehmen. Komplettiert wird das Trio mit Gerard Houllier. Der ehemalige französische Nationaltrainer wird "Global Sports Direktor". Über seine genauen Aufgabenbereiche wurde zunächst genauso wenig bekannt wie über die Vertragsinhalte. Das neue Trio soll heute Mittag um 12.30 Uhr offiziell vorgestellt werden.

Rangnick in Doppelfunktion

Für Ralf Rangnick ist es die erste Station im Fußballgeschäft nach seinem Rückzug bei Schalke 04 im September des vergangenen Jahres, als er wegen eines Erschöpfungssyndroms von seinem Amt als Bundesligatrainer zurückgetreten war. Rangnick soll jetzt in einer Doppelfunktion auch die sportlichen Geschicke beim deutschen Regionalligisten RasenBallsport (RB) Leipzig leiten, der ebenso wie Red Bull Salzburg von dem österreichischen Energy-Drink-Hersteller Red Bull gesponsert wird.

Der neue Trainer Roger Schmidt hat von seinem vorherigen Club bereits die Freigabe erhalten, wie der SC Paderborn gestern bestätigte: "Wir wollen ihm keine Steine in den Weg legen und ermöglichen ihm mit der Vertragsauflösung den nächsten Karriereschritt, auch wenn wir gern weiter mit ihm zusammengearbeitet hätten", sagte SC-Präsident Wilfried Finke. Schmidt selbst freut sich auf die bevorstehende Herausforderung beim Champions-League-Qualifikanten: "Dort erwartet mich eine sehr reizvolle Aufgabe." dapd

Foto: Schürmann/dapd