1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga: Losheim geht voller Optimismus in die neue Saison

Fußball-Verbandsliga : „Wir haben eine Supermischung im Team“

Fünf Fußball-Vereine aus dem Kreis gehen in dieser Saison in der Verbandsliga an den Start. Als letzte Mannschaft stellen wir heute den SV Losheim vor. Der hat vergangene Saison stark aufgetrumpft – und will auch dieses Jahr oben mitspielen.

Als Neuling hat der SV Losheim in seinem Aufstiegsjahr in der Verbandsliga Südwest für viele positive Schlagzeilen gesorgt. Mit 51 Punkten und dem fünften Tabellenplatz, punktgleich mit dem Vierten SC Reisbach, hat die Elf von Spielertrainer Nicola Lalla die Saison als zweitbeste Kreismannschaft hinter Vizemeister 1. FC Reimsbach abschließen können. Garant dafür war unter anderem die Heimstärke: 38 der 51 wurden zu Hause geholt. Es gab zwölf Siegen, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage. Besser war da nur Meister FV Bischmisheim, der daheim zwei Punkte mehr (13/1/1) einfahren konnte.

Mit 22 Treffern war auch Marco Burgard zweitbester Torschütze der Liga hinter Klassenprimus Bartek Kreft (Reimsbach). „Dieses Ergebnis in unserem zweiten Verbandsligajahr zu erzielen, wird wohl schwer, weil die anderen Mannschaften unsere Stärken und Schwächen jetzt besser kennen und entsprechend reagieren können“, bemüht der Spielertrainer die Fußball-Binsenwahrheit, wonach das zweite Jahr in einer neuen Liga immer schwerer wird als das erste.

Dennoch beschreibt er das Ziel für die neue Saison mit „oben mitspielen“. Mut macht ihm hierfür seine über einige Jahre eingespielte Mannschaft, die nur wenige Spielerwechsel hat verkraften müssen. „Zudem haben wir eine Supermischung aus erfahrenen und jungen Spielern, die auch alle willens sind, an ihrer Entwicklung weiterzuarbeiten“, schwärmt Lalla.

Verschmerzen muss er allerdings den Wechsel von Lukas Becker, der sich Saarlandligist VfL Primstal angeschlossen hat. „Schweren Herzens haben wir ihn ziehen lassen“, sagt Lalla. Andererseits hat er mit Gabriel Grasmück (SV Hasborn) und Paul Schulz (JFG Saarschleife) zwei Alternativen erhalten, um den Ausfall zu kompensieren. Vierter Neuzugang ist Torhüter Fabian Kratz vom SV Rissenthal, womit ebenfalls eine Lücke hinter Stammtorhüter Timo Straßel geschlossen werden konnte.

Mit den Saarlandliga-Absteigern SF Rehlingen/Fremersdorf und FC Rastpfuhl sowie mit dem Vorjahresdritten FV Siersburg, der sich wieder mit dem ehemaligen Junioren-Nationalspieler Kevin Freiersinger verstärken konnte, zählt Lalla gleich die Favoriten für die neue Saison auf. „Und dahinter wird wohl Jeder jeden schlagen können“, vermutet er. Stichwort schlagen. Zum Auftakt erwartet seine Truppe an diesem Sonntag um 15 Uhr den Neuling SSC Schaffhausen, der die Landesliga West nur als Durchgangsliga benötigte. Mit einem Sieg zum Auftakt, den der Spielertrainer natürlich anstrebt, könnte seine Elf den Grundstein legen, wiederum für viele positive Schlagzeilen zu sorgen.