1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Kreisliga: 1. FC Schmelz macht Neuanfang in der Kreisliga

Fußball-Kreisliga : Für Schmelz beginnt ein neues Kapitel

Nach der Auflösung der FSG Schmelz-Limbach startet der 1. FC Schmelz diese Saison einen Neuanfang in der Kreisliga A Hochwald. Der neue Spielertrainer Timo Staroscik ist überzeugt, dass sein Team dort eine gute Rolle spielen kann.

Für die Fußballer des 1. FC Schmelz beginnt an diesem Sonntag ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte. Nachdem die Spielgemeinschaft (FSG) mit dem SV Limbach/Dorf auf Wunsch des 1. FC aufgelöst wurde (wir berichteten), muss Schmelz gemäß der Verbands-Statuten in dieser Saison in der untersten Liga starten.

Obwohl dies sportlich für den Club, der unter dem Dach der FSG teilweise in der Verbandsliga spielte, ein Rückschritt ist, ist die Vorfreude auf die neue Saison in der Kreisliga A Hochwald groß. „Unser Weg wird künftig sein, Spielern aus dem eigenen Nachwuchs eine Chance zu vergeben“, sagt der neue Spielertrainer Timo Staroscik.

Über viele Spieler aus dem eigenen Ort möchte der Club eine hohe Identifikation der Schmelzer mit dem Verein erreichen. Der Vorsitzende Achim Noss hatte vor wenigen Wochen in der SZ erklärt, dass einer der Gründe für die Auflösung der FSG gewesen sei, dass diese von den Anhängern beider Vereine nie richtig angenommen worden sei.

Sportlich sieht Staroscik sein Team für den Neustart gut aufgestellt. „Vor allem haben wir einen breiten Kader. Ich habe 20 bis 25 Spieler, die für einen Einsatz in der ersten Mannschaft infrage kommen“, berichtet der 27-Jährige. „Auch für das Engagement, das die Jungs in der Vorbereitung gezeigt haben, kann ich nur den Daumen nach oben richten.“ Entsprechend groß ist die Freude des Spielertrainers vor der Auftakt-Begegnung an diesem Sonntag um 13.15 Uhr beim SV Wahlen Niederlosheim II.

Das Ziel des 1. FC Schmelz ist es, in der nun beginnenden Saison oben mitzumischen. „Wir wollen unter die ersten fünf“, erklärt Staroscik selbstbewusst. „Wenn wir unsere Leistung abrufen, brauchen wir uns vor niemandem in dieser Liga zu verstecken.“ Als Aufstiegsfavoriten sieht Staroscik aber nicht seine Mannschaft, sondern zwei andere Teams: den amtierenden Vizemeister SV Thailen und den SV Losheim II, der vergangene Saison Dritter wurde. „Auch der SV Waldhölzbach hat sich gut verstärkt“, findet der Trainer des 1. FC Schmelz.

Stichwort Verstärkung: Die hat auch ein Lokalrivale des 1. FC Schmelz aus der Kreisliga A Hochwald an Land gezogen. Der SC Primsweiler hat in der Sommerpause mehrere Spieler mit Erfahrung aus höheren Klassen, wie beispielsweise Michael Frischbier (FC Noswendel Wadern), Dustin Hoffmann (SG Saubach) oder Steven Hiry (SV Bubach-Calmesweiler) verpflichtet. Damit hofft der SC, dass er nicht mehr – wie in der vergangenen Spielzeit – das Tabellen-Ende ziert.

Der SC Falscheid II wird dagegen für mindestens zwei Spieltage ganz sicher Tabellenletzter in der Kreisliga A Theel sein. Der Club aus dem Lebacher Stadtteil zog nämlich Anfang Juli seine erste Mannschaft aus der Bezirksliga Neunkirchen zurück, geht aber weiter mit seiner Reserve (die nun eigentlich die erste Mannschaft ist) an den Start. Dies sanktionierte der Saarländische Fußballverband mit dem Abzug von neun Punkten (ausführlicher Bericht hierzu folgt). Falscheid II bestreitet sein erstes Ligaspiel an diesem Sonntag um 13.15 Uhr beim SV Habach II.