Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Der doppelte Herrmann

Mönchengladbach. sid

Patrick Herrmann hat die Champions-League-Ambitionen von Borussia Mönchengladbach eindrucksvoll untermauert und die Sorgen von Hannover 96 weiter vergrößert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre kam durch zwei Tore des Offensivspielers aus Uchtelfangen (43./75.) zu einem verdienten 2:0 (1:0) gegen die Niedersachsen und liegt als Dritter weiter auf Königsklassen-Kurs. Hannover blieb hingegen zum neunten Mal in Folge ohne Sieg und hat nur vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

Die Gastgeber übernahmen vor 49 134 Zuschauern im Borussia-Park sofort das Kommando. Mit vielen Positionswechseln rissen die Gladbacher immer wieder Lücken in die Defensive der Niedersachsen und hielten das Tempo in der ersten Halbzeit 45 Minuten hoch. Granit Xhaka, Raffael und Max Kruse ließen aber viele Möglichkeiten liegen. Nach Vorarbeit von Kruse und Thorgan Hazard drückte Herrmann aber dann doch kurz vor der Halbzeit den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. 15 Minuten vor Schluss gelang dem 24-Jährigen dann auf Vorlage von Kruse sein achter Saisontreffer. "Patrick macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Er wird immer mehr ein Mann", lobte Borussias Sportdirektor Max Eberl.