| 00:00 Uhr

Langlauf-Bundestrainer Ullrich tritt zurück: „Schlag ins Gesicht“

Oslo. Nach Jahren der Erfolglosigkeit und entnervt von interner Kritik hat Skilanglauf-Bundestrainer Frank Ullrich das Handtuch geworfen. Der 57-Jährige erklärte beim Weltcup-Finale in Oslo seinen Rücktritt. sid

"Das war für mich ein Schlag ins Gesicht. Ich werde daher die Zusammenarbeit beenden", sagte Ullrich.

Bei der WM in Falun waren die deutschen Langläufer zum zweiten Mal in Folge ohne Medaille geblieben, Verbands-Generalsekretär Thomas Pfüller hatte Ullrich anschließend offen kritisiert.

Ullrich hatte den Job 2012 von Jochen Behle übernommen. Behle stand ab 2002 für die goldene Ära mit zwei Olympiasiegen und vier Gesamtweltcup-Erfolgen in Serie, hinterließ Ullrich aber eine zersplitterte Mannschaft. Behle bezeichnete den Rücktritt als überfällig. "Meiner Meinung nach war er der falsche Mann", sagte Behle. Ullrich, bis 2010 Biathlon-Bundestrainer der Männer, habe von Langlauf zu wenig Ahnung gehabt, so Behle.