1.FC Saarbrücken trennt sich von Trainer Dirk Lottner

Regionalliga Südwest : FCS trennt sich von Trainer Lottner

Der 1. FC Saarbrücken hat sich überraschend von Trainer Dirk Lottner getrennt. Das gab der Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Südwest am Montagabend bekannt.

Der FCS hatte nach einer sehr starken Hinrunde zuletzt zwei von drei Spitzenspielen verloren. Nach der klaren Niederlage im Saarderby bei der SV Elversberg und dem späten Sieg zuhause gegen den FC Homburg hatte der FCS am vergangenen Samstag das Spitzenspiel beim TSV Steinbach-Haiger mit 0:1 verloren.

Lottner war 2016 Trainer beim FCS geworden und hatte dreimal in Folge das große Ziel Aufstieg in die 3. Liga verpasst. Nachdem der FCS schon acht Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze hatte, ist dieser Vorsprung auf nur noch zwei Zähler geschrumpft, und der Traditionsverein droht erneut den Aufstieg zu verpassen. Saar-Rivale Elversberg punktet ohne Pause und hält den Druck auf die Blau-Schwarzen hoch.

Lottner war mit dem FCS 2018 in der Relegation am TSV 1860 München gescheitert, 2019 war Meister Waldhof Mannheim zu stark.

Hier die Pressemitteilung im Wortlaut:

FCS trennt sich von Cheftrainer Dirk Lottner und Co- Trainer Robert Roelofsen

Der 1. FC Saarbrücken hat am heutigen Nachmittag seinem bisherigen Cheftrainer Dirk Lottner sowie Co-Trainer Robert Roelofsen mitgeteilt, dass man sich mit sofortiger Wirkung von ihnen trennen wird. Die Entwicklung der letzten Wochen und das Auftreten der Mannschaft in den vergangenen Punktspielen hat das Präsidium zu der Erkenntnis gelangen lassen, diesen Schritt vollziehen zu müssen. „Wir bedauern diesen Schritt sehr, jedoch steht über allem der Erfolg des 1. FC Saarbrücken sowie die Verteidigung der Tabellenspitze in der Regionalliga Südwest bis zum letzten Spieltag und damit gleichbedeutend der Aufstieg in die 3. Liga. Diesem Ziel ist alles unterzuordnen und genau dies sehen wir in der aktuellen Situation extrem in Gefahr durch die Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit“, wie Vize-Präsident Dieter Ferner die Gründe für die Entscheidung darlegt.

Die Blau-Schwarzen bedanken sich herzlich für die Zusammenarbeit mit Dirk Lottner sowie Robert Roelofsen und wünschen ihnen für ihre weitere Zukunft alles Gute.

Die Mannschaft wird auf das letzte Spiel vor der Winterpause vom sportlichen Leiter Marcus Mann vorbereitet. Dabei wird er von Taifour Diane unterstützt.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung