1. FC Saarbrücken Tischtennis gewinnt auswärts in Mühlhausen mit 3:2

Tischtennis-Bundesliga : Doppel bringt FCS nächsten Dreier

1. FC Saarbrücken Tischtennis gewinnt in Mühlhausen 3:2 und bleibt ungeschlagen.

Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis marschiert in allen Wettbewerben. Nachdem die Blau-Schwarzen am Donnerstag mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen den PPC Villeneuve aus Frankreich in die Champions League gestartet sind, haben sie am Sonntag in der Bundesliga den dritten Sieg im dritten Spiel eingefahren. Nach den beiden eindrucksvollen 3:0-Siegen gegen die Meisterschaftsfavoriten TTF Ochsenhausen und Borussia Düsseldorf setzte sich der FCS trotz des aufgrund eines Kieferbruchs fehlenden Shang Kun auch beim SV Mühlhausen mit 3:2 durch. "In der kleinen Halle in Mühlhausen ist es immer schwer. Deshalb war mir klar, dass wir dort nicht als der große Favorit antreten. Am Ende war es aber ein absolut verdienter Sieg", sagte der sportliche Leiter der Saarbrücker Erwin Berg.

Das Spiel stand von Beginn an auf Messers Schneide. Im ersten Spiel unterlag Saarbrückens Darko Jorgic dem an diesem Tag laut Berg "in einer Überform" auftretenden Daniel Habesohn hauchdünn mit 2:3 Sätzen. Danach glich Patrick Franziska mit einem 3:1-Sieg gegen Lubomir Jancarik zum 1:1 aus. In der dritten Partie bestätigte Tomas Polansky seine starke Frühform und ließ bei seinem überraschend deutlichen 3:0-Erfolg dem Mühlhausener Steffen Mengel keine Chance. "Was Polansky da veranstaltet, ist der Wahnsinn. Er war heute unser Matchwinner", ist Berg voll des Lobes für den jungen Tschechen.

Im letzten Einzel musste sich auch Franziska Habesohn mit 1:3 geschlagen geben. So fiel die Entscheidung im Doppel, wo Jorgic/Polansky klar mit 3:0 gegen Ovidiu Ionescu/Jancarik die Oberhand behielten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung