Keine Chance gegen Timo Boll und Co. 1:3 in Düsseldorf: FCS überwintert als Tabellenvierter

Düsseldorf · Nach neun Bundesliga-Siegen in Serie hat es den 1. FC Saarbrücken Tischtennis erstmals wieder erwischt. Mit 1:3 unterlagen die Saarländer ohne den grippekranken Topspieler Patrick Franziska am Freitag erwartungsgemäß bei Borussia Düsseldorf.

„Ohne Franz war es schwer. Jorgic hat bärenstark gespielt, aber mehr war einfach nicht drin“, sagte Erwin Berg, der sportliche Leiter des FCS.

Zum Auftakt verlor Franziska-Ersatz Tobias Rasmussen mit 1:3 gegen Timo Boll. Darko Jorgic zeigte danach bei seinem 3:1-Sieg gegen Omar Assar großes Tischtennis und glich zum 1:1 aus. Nachdem dann aber Tomas Polansky gegen Kristian Karlsson und Jorgic gegen Boll jeweils mit 0:3 unterlegen waren, stand die 1:3-Niederlage fest. Damit geht Saarbrücken mit zwei Punkten Vorsprung auf den Post SV Mühlhausen als Tabellenvierter ins neue Jahr. Berg ist zufrieden und optimistisch für die Restrunde: „Wir sind guten Mutes, eine so gute Rückrunde wie in der Vorrunde spielen zu können. Wenn wir das hinkriegen, sind wir am Ende in den Playoffs.“