1. Sport
  2. Sportmix

Dybala, Maldini und Groetzki betroffen

Weitere Spitzensportler infiziert : Von Dybala über Maldini bis Groetzki

Weitere Spitzensportler haben sich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert.

Weitere prominente Sportler auf der Welt sind positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden – darunter der argentinische Fußball-Star Paulo Dybala. Das bestätigte der 26-Jährige vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin in den sozialen Netzwerken. Auch seine Freundin Oriana Sabatini hat sich mit dem Virus infiziert. „Glücklicherweise geht es uns bestens“, teilte Dybala mit.

Dybala ist der dritte Juve-Profi nach Daniele Rugani und Blaise Matuidi, der positiv getestet worden ist. Zu den Infizierten in Italien gehören außerdem Paolo Maldini (51), der langjährige Star-Verteidiger des AC Mailand, und dessen 18-jähriger Sohn Daniel. Das gab Milan bekannt. Beiden gehe es gut, sie seien in häuslicher Quarantäne.

Auch der frühere belgische Nationalspieler Marouane Fellaini wurde positiv getestet. Das teilte sein Club Shandong Luneng mit. Der 32 Jahre alte Ex-Spieler von Manchester United ist der erste bekannte Fall in der chinesischen Super League.

Der ehemalige Präsident des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, Lorenzo Sanz, ist im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstorben. Sanz war am Mittwoch in ein Madrider Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er Corona-Symp­tome gezeigt hatte. Der gebürtige Madrilene war zwischen 1995 und 2000 Präsident der Königlichen.

In Deutschland ist ein zweiter Profi des Bundesligisten Eintracht Frankfurt betroffen. Der Club nannte wie beim ersten Fall am Donnerstag den Profi nicht namentlich.

Im deutschen Handball ist Nationalspieler Patrick Groetzki der nächste Fall. Der 30-Jährige von den Rhein-Neckar Löwen hatte sich bereits in Quarantäne befunden, da sich vor ihm seine Mitspieler Jannik Kohlbacher, Mads Mensah Larsen und Gedeon Guardiola sowie Trainer Martin Schwalb infiziert hatten. Auch der Trainer des Bundesligisten Füchse Berlin, Michael Roth, ist positiv getestet worden.