1. Saarland

Zuwachs beim Verband für Wohneigentum

Zuwachs beim Verband für Wohneigentum

Göttelborn. Über 180 Mitglieder des Verbandes Wohneigentum Fischbach/Camphausen hatten den Weg zur Jahreshauptversammlung in die Mehrzweckhalle nach Göttelborn gefunden

Göttelborn. Über 180 Mitglieder des Verbandes Wohneigentum Fischbach/Camphausen hatten den Weg zur Jahreshauptversammlung in die Mehrzweckhalle nach Göttelborn gefunden. In der toll eingerichteten Halle konnte Harald Kraußhaar als Ehrengäste die Bürgermeisterin von Quierschied Karin Lawall, den Ortsvorsteher von Fischbach Harald Quierin, die CDU-Beisitzerin Vera Dörr und den Landesvorsitzenden des Verband Wohneigentum Saarland Manfred Jost mit Geschäftsführerin Manuela Schober begrüßen.In seinem Bericht über die vergangenen Jahre konnte Kraußhaar ein positives Fazit ziehen. Die Mitgliederzahl hat sich ständig erhöht. So zum Beispiel im letzten Jahr um 51 Mitglieder. Diese kamen nicht nur aus den Gemeinden Qierschied, Fischbach, Camphausen, nein sogar aus dem Umland wie Friedrichsthal und Bildstock haben sich Mitglieder gefunden. Bei den Wahlen ging es nun völlig ohne Specktakel zur Sache. Nachdem Manfred Jost die Versammlungsleitung übernommen hatte, wurde Harald Kraußhaar einstimmig wiedergewählt. Auch die anderen Funktionen wurden durch Wiederwahl unspektakulär besetzt. Des weiteren wurden gewählt: 2. Vorsitzender Reiner Fiedler, Schatzmeister Ferdinand Simoni, sein Stellvertreter ist Michael Schmidt. Schriftführer ist Bernd Hoffmann, sein Stellvertreter ist Arthur Elsen. Um die Geräte kümmern sich Hans Spaniol, Werner Jung und Angelo Raviotta. Die Jungend wird vertreten durch Ellen Kraußhaar, Petra Holzmann und Sascha Reinshagen. Als Laufkassierer fungiert Dieter Gau. Als Beisitzer wurden gewählt: Erich Holzmann, Siegfried Holzmann und Christine Argast. Die Kasse wird durch Helga Wagner und Dominik Wiatr geprüft. Mit Sascha Reinshagen hat die Siedlergemeinschaft Fischbach nun das jüngste Vorstandsmitglied im Verband Wohneigentum Saarland. Reinshagen kam durch eine Jugendfreizeit vor elf Jahren zur Gemeinschaft.

Der Dank des neuen Vorstandes gebührt auch den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Inge Rosenlöcher, Raimund Heitz und Willi Conrad für ihre aktive Mitarbeit zur Gestaltung einer lebendigen Vereinsarbeit. red