| 00:00 Uhr

Das Dorf Michelbach feiert seine Kirche

Michelbach. Im Jahre 1933 wurde die Kirche „Mariä Schmerzen“ in Michelbach eingeweiht. Mit einem Fest feiert die Gemeinde am Samstag, 31. August, und Sonntag, 1. September, nun das 80-jährige Bestehen des Gotteshauses. rw

Zum 80-jährigen Bestehen der Filialkirche "Mariä Schmerzen" haben sich Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat Nunkirchen-Michelbach ein kleines, aber feines Festprogramm ausgedacht.

Mit einem Kirchenkonzert des Kirchenchores Nunkirchen-Büschfeld, unter der Leitung von Sabine Weber, wird das Fest am Samstag, 31. August, 19 Uhr, in der Kirche eröffnet.

Im Anschluss daran sind die Gäste eingeladen zu einem Dämmerschoppen. Musikalisch unterhalten werden sie dabei von der Schulband Blindears, geleitet wird die Band von Thomas Klos.

Der Sonntag, 1. September, beginnt um 10.30 Uhr mit einem Festhochamt. Zum Mittagessen gibt es reichlich Auswahl an Speisen und zur Kaffeezeit leckeren selbst gebackenen Kuchen. Die musikalische Umrahmung bei Tisch übernehmen dann die Nunkircher Dorfmusikanten.

Ein buntes Programm sorgt am Sonntagnachmittag für jede Menge Abwechslung, gute Laune und Spaß. Mitwirkende sind die Kita Nunkirchen, der Hochwald-Knappenchor Konfeld, die Kindertanzgruppe der KFD Michelbach, die Kinder-Alleinunterhalterin und DJ Benno. Bei einer Tombola kann man außerdem noch attraktive und schöne Preise gewinnen.


Zum Thema:

Auf einen BlickIn der Michelbacher Kirche befindet sich der Altar mit der Pietà und dem Bild der Schmerzhaften Mutter mit den sieben Pfeilen, welcher aus der 1739 konsekrierten kleinen, gotischen Kapelle stammt.Ein besonderer Festtag ist das jährlich stattfindende Patronatsfest am Schmerzensfreitag vor Palmsonntag, an dem viele Wallfahrer in Prozessionen zur Michelbacher Kirche kommen, um eine Wallfahrtsmesse zu feiern.Die Filialgemeinde "Mariä Schmerzen" Michelbach zählt 690 Gläubige und gehört zur Pfarrgemeinde Herz-Jesu Nunkirchen sowie zur Pfarreiengemeinschaft Wadern. rw