1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Waldforfkindergarten in St. Wendel wird erweitert

Spatenstich in St. Wendel : 200 000 Quadratmeter zum Spielen und Schlafen

Tolle Idee: Den symbolischen Spatenstich für den Anbau des St. Wendeler Waldorfkindergartens nimmt der Nachwuchs selbst vor. Die Kinder schaufeln und buddeln kräftig, damit die Bauarbeiten zügig vorangehen können.

„Nach einer Vorbereitungszeit von zwei Jahren sind wir froh, dass wir mit der langersehnten Erweiterung des Kindergartens beginnen können“, freut sich Stefan Meiser, Vorstandsmitglied des Vereins zur Pflege und Förderung der Waldorfpädagogik. Denn in dem im Jahr 2011 fertiggestellten Kindergartengebäude sind sämtliche Kapazitäten ausgeschöpft. Dazu Meiser: „Wir haben eine Auslastung von 100 Prozent. Seit einem Jahr ist eine Gruppe mit 20 Kindern in angemietete Räume im Nachbargebäude ausgelagert“, berichtet er.

Nachdem die kleinen Baumeister die ersten Erdarbeiten abgeschlossen haben, kann der Bagger anrollen. 200 000 Quadratmeter ist die Fläche groß für den Erweiterungsbau. „Es entstehen ein Gruppenraum, Schlafraum, Spielecke und sanitäre Anlagen. Ein Büro und ein Lager werden angebaut“, erklärt Meiser. Laut dem Vorstandsmitglied werden die anfallenden Kosten rund 650 000 Euro betragen.

Im Sommer kommenden Jahres  soll der Anbau bezugsfertig sein. Und dafür muss der  Zeitplan eingehalten werden. Nach den Erdarbeiten soll bis Weihnachten die Bodenplatte mit integrierter Heizung gelegt sein. Ende Januar wird mit dem Rohbau und im Februar/März mit dem Innenausbau begonnen. „Wenn alles fertig ist, haben wir für 62 Kinder Platz“, teilt Meiser mit. Mittlerweile hat der Nachwuchs Spaten und Schaufel wieder zur Seite gestellt und sich nach getaner Arbeit den wärmenden Kinderpunsch redlich verdient.