1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

St. Wendel singt Weihnachtslieder

Premiere an der Basilika : St. Wendel singt Weihnachtslieder

Am vierten Advent wollen Musiker und Passanten gemeinsam vor der Basilika Klassiker wie „Oh Tannenbaum“ anstimmen.

Es sind Lieder, die so gut wie jeder kennt. „Ihr Kinderlein kommet“, „Stille Nacht“, „Oh Tannenbaum“ oder auch „Leise rieselt der Schnee“. Diese und fünf weitere stehen am vierten Adventssonntag, 22. Dezember, auf dem Programm. „St. Wendel singt Weihnachtslieder“ heißt es dann zum ersten Mal. Und jeder kann mitsingen. Wer Lust hat, soll einfach um 17 Uhr vor die Basilika kommen. Dort warten  dann Ralph Schäfer-Lösch, der Leiter der Fun-Music-School (FMS), und Sängerin Lena Hafner aus Bliesen sowie andere Musiker.  Eine halbe Stunde lang, bis zum Läuten der Glocken, sollen die Stimmen erklingen. „Nach dem letzten Lied können die Besucher gerne noch in den Weihnachtgottesdienst gehen“, regt der FMS-Leiter an.

Die Idee zu dieser Aktion hatte Lena Hafner, die gerade selbst mit ihrem eigenen Weihnachtslied „This Time“ beim Weihnachts-Song-Contest von SWR 1 für Begeisterung sorgte (wir berichteten). „Sie kam auf mich zu mit dem Hinweis, dass in größeren Städten Weihnachtlieder gemeinsam gesungen werden“, so Schäfer-Lösch, der sogleich mit im Boot war. Genau wie Axel Birkenbach vom Kulturamt der Stadt, der es Bürgermeister Peter Klär (CDU) ans Herz legte. Und nun ist es eine offizielle Veranstaltung als Teil der „Musikstadt St. Wendel“. Und sie soll es auch in Zukunft geben. Denn, so Schäfer-Lösch weiter: „Es soll eine feste Veranstaltung im St. Wendeler Kalender werden.“ Und das bewusst erst nach dem Weihnachtsmarkt. Der Stimmung wegen. Während des Weihnachtsmarkt-Spektakels sei doch zu viel Betrieb gewesen, denkt Schäfer-Lösch: „Wir wollten doch eher eine intime Veranstaltung.“

Nichtsdestotrotz sollen möglichst viele Bürger zum gemeinsamen Singen kommen. Liedtexte werden an diesem Abend verteilt, Schäfer-Lösch hat auch ein paar  Versionen für Instrumentalisten dabei. Denn wer ein Saiteninstrument mitbringen möchte, könne dies gerne tun. Auch einige Gitarrenschüler der Musikschule werden mit von der Partie sein, genau wie der Ukulele-Stammtisch.

In der Musikschule wird übrigens schon fleißig gesungen. „Wir haben immer mal wieder Gruppen, in denen gemeinsam gesungen wird – nun sind es eben Weihnachtslieder.“ Und diese kommen an. „Es gibt überhaupt keine Widerstände gegen Weihnachtslieder.“ Sie böten einfach eine Möglichkeit des gemeinsamen Singens. Denn Schäfer-Lösch hat festgestellt, dass heutzutage den Generationen ein „gemeinsames Lied-Repertoire“ fehle. Volkslieder seien einfach nicht mehr gefragt. „Sie verschwinden aus dem Blickfeld.“ Und dank der vielen Kinderliedermacher sei nicht jeder auf dem gleichen Stand. Bei Weihnachtliedern hingegen gebe es dieses gemeinsame Liedgut noch. Wenigstens eine Strophe der bekanntesten Lieder kenne doch jeder. Bewusst haben Lena Hafner und Ralph Schäfer-Lösch bei der Liedauswahl auf englische Songs verzichtet. Schließlich soll am vierten Advent jeder mitsingen – Kinder genauso wie Senioren.

Der Ukulele-Stammtisch wird ebenfalls am vierten Advent vor der Basilika mit von der Partie sein. Foto: Patrick Neu
In der Musikschule treffen sich immer wieder Gruppen zum gemeinsamen Singen. Foto: Martin Gabriel

www.fun-music-school.de