1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Spende vom Sozialministerium an die Tafel in St. Wendel

Geld für die St. Wendeler Tafel : Geld als Symbol der Wertschätzung

Immer mehr bedürftige Sozialhilfeempfänger, Rentner, Flüchtlinge und Kinder in Deutschland stehen laut Sozialverband VdK derzeit Schlange für Lebensmittel bei den knapp 1000 Tafeln in der gesamten Republik.

Im Landkreis St. Wendel nutzen 579 Haushalte (869 Erwachsene und 641 Kinder) das kostenlose Lebensmittelangebot der St. Wendeler Tafel in der Kelsweilerstraße. „Wir haben hier konstante Zahlen“, berichtete Thomas Mörsdorf vom Betreiber Caritasverband Schaumberg-Blies. Wie in den Vorjahren hatte er den Sozial-Staatssekretär Stephan Kolling (CDU) zu Besuch, der saarlandweit mit der Aktion „Spenden für die saarländischen Tafeln“ unterwegs war. „Am liebsten wäre mir, ich müsste nicht mehr hier herkommen, denn dann würde es den Menschen besser gehen“, sagte Staatssekretär Kolling.

1000 Euro überwies das Sozialministerium für die ehrenamtliche Arbeit der Tafelhelfer. Zusätzliche Sachspenden brachten Vertreter von saarländischen Unternehmen mit. „Die Tafel ist gelebte Solidarität. Die Helfer schenken Zeit und Arbeit, für Menschen, denen es nicht so gut geht“, lobte Kolling das Engagement. Ihm sei bewusst, dass die Tafeln einerseits für Zusammenhalt in der Gesellschaft, andererseits aber auch für Schwachstellen im System stünden. „Ich will mit der Aktion ein Stück Wertschätzung für die geleistete Arbeit zurückgeben, denn so etwas macht auch unsere Gesellschaft aus“, so Kolling.

Zur Zeit gäbe es landesweit 14 Ausgabestellen und das sei nicht selbstverständlich. Auch den Unternehmen dankte er für ihre Solidarität. Diese lieferten Schokoladennikoläuse, Mandarinen, Stollen, Körperpflegeartikel und vieles mehr an, was an den Ausgabetagen an die Bedürftigen ausgeteilt werden kann. „Die Spendenaktion bedeutet auch Motivation für unsere Arbeit“, freute sich der Sozialpädagoge Mörsdorf. Denn die Tafeln würden sich als Teil einer Gesellschaft verstehen, in der Menschen füreinander einstehen und Mitmenschlichkeit leben. Die Tafel in der Kreisstadt ist an drei Ausgabetagen geöffnet.