Niederkirchen: Endlich erstes Heimspiel

Niederkirchen · Das letzte Spiel vor der Winterpause an diesem Samstag, 16.45 Uhr, gegen die SF Güdesweiler ist für die Bezirksliga-Fußballer des FC Niederkirchen ein besonderes. Der Grund: Zum ersten Mal in dieser Runde spielt Niederkirchen zu Hause.

Da der eigene Kunstrasenplatz neu gemacht wurde, musste die Elf von Trainer Klaus Schmitt bislang immer auswärts ran.

Dass der Kunstrasen in Niederkirchen nicht mehr bespielbar war, lag daran, dass sich das Gummi-Granulat bei warmen Temperaturen mit dem Untergrund verklebt hatte. Die Firma, die den Platz 2006 gebaut hatte, erklärte sich bereit, die Schäden auf eigene Rechnung zu beheben, empfahl dem FCN aber, die Platzdecke komplett zu erneuern.

Diese Lösung bevorzugte auch der Verein, doch dazu musste zusätzliches Geld her. Die Gesamtkosten betrugen knapp 200 000 Euro - 120 000 davon übernahm die Platzbau-Firma. Nach wochenlangen Verhandlungen stand schließlich auch die Finanzierung der restlichen 78 000 Euro, so dass mit der angestrebten Erneuerung der Platzdecke begonnen werden konnte. "25 Prozent der Summe hat das Innenministerium übernommen, zehn Prozent die Stadt, der Rest stammt aus einem Darlehen des Vereins in Höhe von 45 000 Euro und von Sponsoren", berichtet FCN-Vorsitzender Arno Morgenstern.

Der FCN hat den Vertrag mit Trainer Klaus Schmitt für die Saison 2015/16 verlängert. Schmitt ist beim FCN seit Beginn dieser Runde im Amt.