Drobczynski: Abschied aus Urweiler mit dem Titel?

Urweiler · Gipfeltreffen in der Fußball-Kreisliga A Weiselberg. An diesem Sonntag um 14.30 Uhr erwartet Spitzenreiter STV Urweiler den punktgleichen Verfolger TuS Hirstein. Noch vor zwei Spieltagen lag Hirstein fünf Zähler vor Urweiler . Doch dann ließ der TuS beim 2:2 gegen den Tabellendritten TuS Fürth und bei der überraschenden 1:3-Niederlage im Derby gegen den SV Gehweiler Punkte - und Urweiler zog vorbei.

"Dass Hirstein zwei Mal hintereinander nicht gewinnt, damit war nicht zu rechnen. Wir wollen die Gunst der Stunde jetzt nutzen und auch gegen sie gewinnen", sagt STV-Trainer Dieter Drobczynski.

In den vergangenen Jahren schrammte seine Elf stets knapp am Aufstieg vorbei. Der 48-Jährige ist optimistisch, dass dies jetzt anders wird. "Wir hatten sonst immer zur Winterpause einen größeren Rückstand auf die Spitze, und dann ist die Motivation flöten gegangen. Dieses Mal sind wir aber dicht dran." Auch sieht Drobczynski sein Team vor allem in der Defensive stabiler als in den vergangenen Jahren. Dass der STV hinten besser steht, daran haben auch zwei Neuzugänge großen Anteil: Routinier Thomas Kiefer (zuletzt FC Niederkirchen) und Daniel Gerber (FSG Schiffweiler). Gerber, der die Mannschaft in dieser Saison gemeinsam mit Drobczynski trainiert, wird in der kommenden Saison alleiniger Übungsleiter in Urweiler . "Ich höre am Saisonende auf. Ich bin 20 Jahre ununterbrochen Trainer und etwas amtsmüde", erklärt Drobczynski. "Mich mit dem Titel zu verabschieden, wäre aber schön."

Ein Gipfeltreffen gibt es an diesem Sonntag auch in der Kreisliga A Schaumberg. Die SG Dirmingen-Berschweiler empfängt um 14.30 Uhr in Dirmingen den SV Überroth. Dirmingen-Berschweiler hat als Tabellenführer acht Punkte Vorsprung vor dem Zweiten aus Überroth.