1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Laternen-Aktion in Urweiler als Ersatz für ausgefallenen Martinstag

Martinstag in Corona-Zeiten : In den Fenstern sollen Lichter leuchten

Zu Mitmachaktion aufgerufen: Kinder sollen daheim Laternen, Lichter, Fensterbilder oder Kerzen aufstellen.

Aufgrund der Corona-Pandemie findet in der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Urweiler-Leitersweiler am Mittwoch, 11. November, keine Martinsfeier in der Pfarrkirche statt. Der Umzug fällt ebenfalls aus. Man will „aber trotzdem die Erinnerung an den Heiligen Martin in den Herzen der Menschen und besonders der Kinder behalten“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung. Aus diesem Grund ruft die Küsterin der Pfarrei, Tanja Munkes, zu einer Mitmachaktion auf, wie diese auch im Bistum Limburg umgesetzt wird.

Deshalb sind alle Kinder von Dienstag bis Donnerstag, 10. bis 12. November, jeweils von 17 bis 20 Uhr, aufgerufen, zu Hause, eine oder mehrere erleuchtete Laternen, Lichter, Fensterbilder oder Kerzen ins Fenster, vor die Haustür oder in den Vorgarten zu stellen. Selbstredend unter Aufsicht der Erziehungsberechtigten.

Bei einem abendlichen Spaziergang – unter Beachtung der AHA-Regeln – können dann die Lichter bestaunt werden, so ein Sprecher. Die Lichter in den Fenstern sollen deutlich machen: „Wir sind eine Gemeinschaft – auch wenn wir uns nicht zu einem gemeinsamen Umzug treffen können sind wir nicht allein. Wir lassen das Licht leuchten, und es soll unsere Herzen zum Strahlen bringen.“

„Wir würden uns freuen, wenn diese Idee von möglichst vielen Mitgliedern der Pfarrei unterstützt wird und wir so ein Zeichen der Hoffnung und Freude setzten“, so Tanja Munkes weiter.