Kaiser Franz gratuliert zum Geburtstag

Kaiser Franz gratuliert zum Geburtstag

Mit einem Sportfest inklusive Unterhaltungsprogramm hat der Sportverein Hoof an drei Tagen sein 85-jähriges Bestehen gefeiert. Zudem wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet und gleich vier Bundestrainer tauchten im Festzelt auf.

23 junge Männer aus Hoof machten sich im Jahre 1930 aus gutem Grund ins Gasthaus Müller auf. Denn dort gründete die fußballbegeisterte Gruppe den Sportverein (SV). Nach den ersten Punktspielen ging ein Jahr später die Umzieherei los. Zuerst war auf der Dörrwiese gekickt worden, dann rollte der Ball auf den Daxlöchern und weiter im Tal auf der Rohremer. Nach zähem Ringen mit der Gemeinde wurde dem Verein der Sportplatz am Hasenwald zur Verfügung gestellt. Doch auch das passte nicht. Der Platz wurde von der Behörde für zu klein befunden.

So war der Umzug auf den Puhl fällig, dort investierten die Vereinsmitglieder 4000 Arbeitsstunden. 1946 kam die Abteilung Theater dazu. Die Hoofer Fußballer spielten lange Jahre in der Kreisklasse und Kreisliga A Schaumberg. Fünf Landesmeisterschaften holten die Handballerinnen des SVH und waren mehrere Jahre in der Oberliga Saar vertreten. Die Abteilungen Handball , Theater, Gymnastik/Turnen bestehen heute nicht mehr. Um das langfristige Überleben der Abteilungen Fußball und Jugend zu sichern, wurde 1998 die Spielgemeinschaft mit dem SV Osterbrücken gegründet. 2006 wurde der eigene neu gestaltete Kunstrasenplatz, die AVE-Arena, eingeweiht. 310 000 Euro hat das Spielfeld gekostet. Zur Spielrunde 2015/16 tritt die SG Hoof-Osterbrücken in der Bezirksliga St. Wendel an.

"Für die Zukunft wünsche ich, dass auch weiterhin der Zusammenhalt da ist, welcher erforderlich ist, die sportliche, wirtschaftliche und soziale Aufgabe des Sportvereins wahrzunehmen", sagte Frank Keller, der seit sechs Jahren an der Spitze des SVH steht. Momentan habe der Verein 300 Mitglieder. Eine ganze Reihe davon hatte Keller zur Mitgliederehrung ins Festzelt geladen.

Das 85-jährige Bestehen wurde an drei Tagen gefeiert. Neben den Fußballspielen auf dem Kunstrasen stand ein Kommers an. Zum Finale hatte sich der SVH etwas Besonderes einfallen lassen. "Ob Handball oder Fußball, wir haben alle Akteure der ehemaligen Meistermannschaften des SVH nach Hoof geladen", sagte Keller. Doch nicht nur das. Gleich vier Bundestrainer noch dazu. "Kaiser" Franz Beckenbauer (Marc-André Müller), Jogi Löw (Udo Ritter), Sepp Herberger (Timo Stuber) und Ex-Handball-Bundestrainer Heiner Brand (Manfred Thomé) betraten als Laudatoren im Unterhaltungsprogramm die Bühne.

Zum Thema:

Auf einen BlickDer Sportverein Hoof ehrte für 30 Jahre Mitgliedschaft: Hartwig Klinger, Frank Koch, Alfred Löber, Michael Persch, Mark Ritter, Nina Ritter , Udo Ritter, Ralf Seyler, Tim Ziegler, Heiko Morgenstern, Michael Jung. Für 40 Jahre wurden geehrt: Rainer Becker, Walter Collmann, Wolfgang Engel , Dietmar Fuhr, Patrick Fuhr, Kurt Geis, Achim Gerhart, Wolfgang Guttmann, Dirk Harth, Gerd Klemm, Bernd Kunz, Gernot Müller, Norbert Müller, Günter Rixecker, Edwin Schmidt, Herbert Schmidt, Rainer Schneider, Ralf Stamm, Bernd Stuber, Hans-Walter Weyrich, Martin Müller, Ulrich Graustein, Wolfgang Guth. frf