1. Saarland
  2. St. Wendel

Rathausstürme im Landkreis St. Wendel

Fastnacht : Narren wollen Verwaltungschefs festnehmen

Die Herrschaft des Landrats und der Bürgermeister im Landkreis St. Wendel könnte bald ein Ende haben, denn am Fetten Donnerstag, 20. Februar, greifen die Narren nach der Macht – und das gleich in sieben Verwaltungen.

Lediglich die Rathäuser in Oberthal und St. Wendel bleiben verschont.

  • St. Wendel: Die Fastnachter treffen sich um 10.15 Uhr auf dem Schlossplatz in St. Wendel, um dort gemeinsam mit möglichst vielen Gleichgesinnten in Richtung Mommstraße zu marschieren. Unter der Führung des Ochsitoriums und des Karnevalvereins „Die Coburger“ stürmen die Feierlustigen dann um 11.11 Uhr das Landratsamt St. Wendel. Das Kinderprinzenpaar Marie Sophie I und Finn I versucht mit der Hilfe seiner Gefolgschaft und musikalisch unterstützt durch den Musikverein Bliesen, Landrat Udo Recktenwald (CDU) festzunehmen. Doch der Verwaltungschef ist gewarnt: „Ich habe Bodyguards, die mich vor der Verhaftung durch das Kinderprinzenpaar verteidigen sollen.“ Nach der Gefangennahme – so sie denn gelingt – will Recktenwald sich der Anklage stellen und wird die Gelegenheit haben, sich zu verteidigen. Anschließend folgt ein närrisches Faschingsprogramm.
  • Freisen: Die Freisener Hexen stürmen das Rathaus um 14 Uhr und ziehen nach der Verhaftung von Bürgermeisdter Karl-Josef Scheer (SPD) ins Kneipchen, um dort den Streich zu feiern. Außerdem frühstücken die Hexen bereits um 9 Uhr gemeinsam im Sportheim Freisen, berichtet eine Gemeinde-Sprecherin.
  • Marpingen: Bürgermeister Volker Weber (SPD) wird um 14.11 Uhr festgenommen. Danach maschieren die Narren unter der Führung des Theater- und Karnevalsverein Alsweiler weiter ins Pfarrheim, wo die Feierlichkeiten ab 14.33 Uhr beginnen. Die Gemeinde teilt mit, dass zuerst die Anklageschrift gegen den Bürgermeister verlesen wird. Danach kommt es zur Entmachtung des Verwaltungschefs mit symbolischer Schlüsselübergabe an die Narren sowie weiteren Vorträgen und Gardetänzen.
  • Namborn: Die Karnevalsvereine aus Gehweiler und aus Furschweiler stürmen ab 15.11 Uhr das Rathaus in Hofeld-Mauschbach. Im Anschluss wird im Verwaltungsgebäude weitergefeiert.
  • Tholey: Die Gemeinde Tholey lädt zur Rathausstürmung ab 16.11 Uhr. Nachdem die Narren Bürgermeister Herrmann Josef Schmidt (CDU) den Prozess gemacht haben, werden die Prinzenpaare vorgestellt. Außerdem zeigt die Garde ihre Choreographien und begrüßt die Fastnachter anschließend im Freizeithaus Mauritius, wie eine Gemeindesprecher berichtet.
  • Nohfelden: Die Nohfelder Fastnachtsfreunde und der KKV Eisen stürmen das Rathaus um 16.11 Uhr, um dort Bürgermeister Andreas Veit (CDU) festzunehmen. Im Anschluss gibt es im Rathaussaal mehrere Kindertänze zu sehen, erklärt eine Sprecherin der Gemeinde.
  • Nonnweiler: Die Karnevalsgesellschaft Nonnweiler stürmt das Rathaus um 17.11 Uhr. Nachdem Bürgermeister Franz-Josef Barth (SPD unterstützt) abgeführt wurde, findet ein Umtrunk hinter dem Rathaus statt. Anschließend wird in der Parkschenke Simon gefeiert.