Förderbescheid für Flurbereinigung in Kastel

Zuschuss : Kosmetik und Ordnung rund ums Dorf

Flurbereinigung in Kastel – Minister Jost überreicht Förderbescheid über 200 000 Euro

Die Neugestaltung des Dorfplatzes mit der Brunnenanlage, neue Parkmöglichkeiten am Friedhof und Im Kleegarten, ein paar Fußgängerwege und mehr als 20 Wirtschaftswege sind dank des Flurbereinigungsverfahrens in den vergangenen Jahren in Kastel entstanden. Und wie ein Sprecher des Umweltministeriums mitteilt, sei das Neuordnungsverfahren noch längst nicht abgeschlossen. Aktuell steht die Erschließung des Kunoweges an. Einen entsprechenden Zuwendungsbescheid in Höhe von 200 000 Euro überreichte Umweltminister Reinhold Jost (SPD) jetzt an den Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Kastel.

Viele Millionen, Bundes- und Landesmittel, sind seit den 80er Jahren in das Verfahren in Kastel geflossen. „Flurbereinigungsverfahren sind oft langwierig, weil bei der Grundstücksneuordnung unterschiedliche Eigentümerinteressen unter einen Hut gebracht werden müssen. Aber mit Blick auf die Ergebnisse lohnt sich die Arbeit“, urteilt Jost. Denn von der Flurbereinigung profitierten die Dorfentwicklung, der Wegebau, die Begrünung der Landschaftswege, der Freizeit- und Erholungsfaktor der Region sowie die wasserwirtschaftlichen Belange.

Das Zusammenlegungsverfahren umfasst die gesamte Gemarkung Kastel und angrenzende Bereiche der Gemarkungen Braunshausen. Beim Verfahren wird ein Gebiet von mehr als 935 Hektar, das etwa 850 Eigentümer zählt, nach den heutigen betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen neu erschlossen und somit im Sinne der Naherholung, Landschaftspflege und landwirtschaftlicher Anliegen nutzbar gemacht. Das Flurbereinigungsverfahren in Kastel begann laut Umweltministerium bereits 1986 und soll Ende 2027 abgeschlossen sein.

Die Fördergelder stammen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK).

Mehr von Saarbrücker Zeitung