Jahreshauptversammlung beim Löschbezirk Kastel

Feuerwehr : Die Zahl der Einsätze hat sich verdoppelt

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen beim Löschbezirk Kastel. Sieben Feuer mussten die Wehrleute im Jahr 2018 löschen.

Der Löschbezirk Kastel hatte zur Jahreshauptversammlung geladen. Immer ein Anlass, ein Fazit der vergangenen zwölf Monate zu ziehen. Wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtet, zählt der Löschbezirk Kastel aktuell 30 Mitglieder, in der Altersabteilung sind es sechs und in der Nachwuchsorganisation engagieren sich zehn Jugendliche. Wie bereits 2017 standen im vergangenen Jahr 20 Übungen und Schulungen auf dem Dienstplan der Einsatzabteilung. Mehr als verdoppelt hatte sich allerdings die Anzahl der Einsätze von sieben in 2017 auf 15: Sieben Brandeinsätze und sechs Mal technische Hilfeleistung. Außerdem waren eine Prozession und der Martinszug zu sichern. Von den insgesamt 500 geleisteten Einsatzstunden gehen allein 330 auf das Konto des Starkregenereignisses am 11. Juni, aufgrund dessen die Feuerwehr auch am Folgetag noch im Dauereinsatz war. Diese Zahlen präsentierte Löschbezirksführer Björn Schorr während der Jahreshauptversammlung.

Viel Zeit sei in die Aus- und Fortbildung investiert worden: Beatrice Schorr und Markus Neuses schlossen jeweils ihre Ausbildung zum Gruppenführer an der Landesfeuerwehrschule mit Erfolg ab sowie Luca Becker und Maurice Hahn ihre Ausbildungen zum Truppmann auf Gemeindeebene.

Markus Neuses berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehrgruppe: 2018 standen 18 Übungen und Schulungen auf dem Plan. Wie gewohnt beteiligten sich die Jugendlichen an der Aktion Saarland picobello und organisierten die Tombola anlässlich der Martinsfeier. Bei dem
Wettbewerb „Sport-Spiel-Technik“ in Braunshausen gingen die Nachwuchs-Feuerwehrleute als Sieger vom Platz. Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erwarben neben Raphael Hahn auch Pascal Hahn und Julia Schwarz, die beide im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung übernommen wurden und gemeinsam mit Michael Schmitt ihre Grundausbildung absolvierten.

Nach den ausführlichen Tätigkeitsberichten standen Wahlen auf der Tagesordnung. Die Ergebnisse zeigen laut Feuerwehr-Sprecher, dass man im Löschbezirk auf Kontinuität setzt: Heiko Becker wurde für weitere drei Jahre in seiner Funktion als Kassenführer bestätigt. Gleiches gilt für Manfred Koch als Schriftführer, der bereits seit 40 Jahren im Feuerwehrdienst ist.

Nonnweilers Bürgermeister Franz Josef Barth (parteilos) bescheinigte dem Löschbezirk, hervorragend aufgestellt zu sein. Die Feuerwehr genieße hohes Ansehen innerhalb der Bevölkerung. „Es stimmt mich optimistisch, dass besonders viele junge Leute hier hoch motiviert sind“, sagte Ortsvorsteher Magnus Jung, der sich auch für die vielfältige Unterstützung innerhalb der Dorfgemeinschaft bedankte. Personal- und Ausbildungsstand seien in Kastel auf einem gleichbleibend hohen Niveau, so der stellvertretende Wehrführer Alexander Kuhn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung