Integration als Zukunftsaufgabe

Türkismühle. In der Kategorie der Altersgruppe bis zur Klassenstufe neun erhielt die Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle den mit 1000 Euro dotierten Toleranzpreis der Liberalen Stiftung Villa Lessing

Türkismühle. In der Kategorie der Altersgruppe bis zur Klassenstufe neun erhielt die Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle den mit 1000 Euro dotierten Toleranzpreis der Liberalen Stiftung Villa Lessing. Um das Bestreben von Schulen, junge Menschen zu Toleranz und gegen jede Form von Extremismus zu erziehen, zu fördern, wurde dieser Toleranzpreis im Dezember 2010 erstmals vergeben und soll künftig jährlich ausgeschrieben werden.Eine Jury aus Vertretern des Bildungsministeriums, der Landeseltern- und -schülervertretung, der Lehrergewerkschaften sowie der Stiftung Villa Lessing wählt unter den Bewerbern die Preisträger der jeweiligen Altersgruppen aus.

Barrieren abbauen

Seit 2001 setzt sich die Gesamtschule Türkismühle intensiv für die Integration von Menschen mit Behinderungen ein. Alle Menschen sind verschieden, jeder kann vieles gut und mehrere Dinge nicht so gut oder gar nicht. Aber Menschen auszugrenzen, nur weil sie bestimmte Dinge nicht so gut können? Um die Unsicherheiten und bisweilen auch mangelndes Einfühlungsvermögen, die den Umgang mit Menschen mit Behinderungen schwer machen, zu verringern, werden seit vielen Jahren in Projekten Barrieren abgebaut.

Sich selbst in die Situation von Menschen mit Handicap zu versetzen ist ein Ansatz der Projektgruppe aus Schülern der Klasse 8b, dem Inklusionsbeirat der Schule, der Lehrerin Annette Fischer und dem Behindertenbeauftragten der Gemeinde Nohfelden, Herbert Meier. Im Rahmen eines "Rollstuhlprojektes" konnten alle einmal testen, wie sich der Alltag "auf Rädern" gestaltet. Im Rahmen des neuen Projektes "Wie Blinde ihren Alltag meistern" wird für den Tag der Viertklässler am 22. Januar ein Mitmachangebot vorbereitet, ein Besuch der Blindenschule in Lebach ist ebenfalls vorgesehen. Im Rahmen der Integrations-AG finden regelmäßige Treffen mit Schülern der Änne-Meier-Schule in Baltersweiler statt, die das Verständnis und das gemeinsame Miteinander fördern.

Die Würdigung durch den Toleranzpreis bestärkt die Projektgruppe und die ganze Schule, den Weg zu mehr Respekt und Toleranz weiter zu gehen und die Integration und Inklusion als eine wichtige Aufgabe der Zukunft anzusehen. red