1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ein Ex-Jugendnationalspieler für den FV

Ein Ex-Jugendnationalspieler für den FV

Eppelborn. Nach gut der Hälfte der Saison in der Fußball-Saarlandliga zieht die sportliche Leitung des FV Eppelborn eine positive Zwischenbilanz. Der Verein steht nach 18 Spielen auf Tabellenrang fünf und somit auf dem gleichen Platz, wie Ende der vergangenen Saison

Eppelborn. Nach gut der Hälfte der Saison in der Fußball-Saarlandliga zieht die sportliche Leitung des FV Eppelborn eine positive Zwischenbilanz. Der Verein steht nach 18 Spielen auf Tabellenrang fünf und somit auf dem gleichen Platz, wie Ende der vergangenen Saison. Das ist umso erstaunlicher, nachdem der FVE vor der Saison seiner Vereinsphilosophie treu geblieben ist und ausschließlich junge Spieler verpflichtet hat. Das Konzept hat funktioniert und die Jungen wurden problemlos in die Mannschaft integriert. In der Saisonvorbereitung musste sich die Eppelborner Mannschaft zudem auf eine taktische Neuerung einstellen, und auch das klappte ohne Schwierigkeiten."Die Umstellung auf die Viererkette ist gelungen", freut sich Trainer Helmut Berg, dass seine Mannschaft diese grundlegende Änderung im Spielsystem relativ schnell verinnerlicht hat. Er weiß aber auch, dass es noch Schwachstellen gibt. "Wir kriegen noch zu viele Gegentore", moniert Berg, "und daran müssen wir noch arbeiten".

Der FVE spielt nicht nur in der Meisterschaftrunde eine Rolle, sondern steht auch im Achtelfinale des Saarlandpokals und hat bisher eine gute Hallenrunde gespielt. "Höhen und Tiefen gibt es immer wieder", weiß natürlich auch der erfahrene Eppelborner Trainer, dass seine Mannschaft nicht über die gesamte Spielzeit hinweg auf gleich hohem Niveau spielen kann. Dennoch zieht der Eppelborner Coach ein rundum positives Fazit. Zu den sportlichen Glanzpunkten im bisherigen Saisonverlauf gehörten nach Ansicht von Helmut Berg die Begegnungen gegen Mettlach, Friedrichsthal und in Wiesbach, denn "das waren richtig gute Spiele".

Bisher vermeldet der FV Eppelborn in der Winterpause eine Neuverpflichtung und es verwundert nicht, dass es sich um einen jungen Spieler handelt. Aus der zweiten Mannschaft des 1. FC Saarbrücken wechselt der 19-jährige Tobias Penth zum Saarlandligisten. "Er ist ein Spieler, der im Defensivbereich vielseitig verwendbar ist", beschreibt der FVE-Trainer die Fähigkeiten des jungen Hüttigweilers. Der ehemalige Jugendnationalspieler Penth spielte zuvor in der A-Jugend beim FCS, nachdem ein Wechsel zum VfL Wolfsburg gescheitert war.

2010 stand beim FV Eppelborn ganz im Zeichen des 90-jährigen Jubiläums. Krönender Abschluss des Jubiläumsjahres war Anfang der Woche der Sieg beim Hallenturnier des FV Lebach durch einen 5:2-Finalsieg gegen die Gastgeber und das war nach Ansicht des Trainers "das Tüpfelchen auf dem i in einem sehr guten Sportjahr". Die Zielsetzung von Helmut Berg für den weiteren Saisonverlauf ist klar. "Wir wollen uns unter den ersten Fünf der Tabelle etablieren und im Pokal so weit wie möglich kommen." Darauf müsse die Arbeit ausgerichtet werden. "Wir wollen

uns unter den ersten Fünf

der Tabelle etablieren."

Eppelborns Trainer Helmut Berg über

die Saisonziele