1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Fast vergessene Lieder und Geschichten

Fast vergessene Lieder und Geschichten

„Kurzgefasste Chronik der Honzrather Vereine von gestern und heute“ lautet der Titel des neuen Buches vom Honzrather Heimatverein. Beim Mundartnachmittag, durch den Gudrun Reinert führte, wurde es vorgestellt.

Zum Mundartnachmittag des Heimatvereins Honzrath (HV) mit Buchvorstellung hießen Herbert Engstler als Leiter der Mundartgruppe und Werner Reinert als Vereinsvorsitzender den Gemeindebeigeordneten Frank Finkler willkommen. Er unterstrich den Wert des vom Heimatverein später vorgestellten Buches "Kurzgefasste Chronik der Honzrather Vereine von gestern und heute" und meinte: "Im Saarland sinkt die Einwohnerzahl von Jahr zu Jahr, daher ist es wichtig, dass solche Geschichten über die Vereine aufgearbeitet werden." Den Druck des Buches hatte die Gemeinde, neben anderen Sponsoren, durch eine Spende unterstützt.

Das Mundart-Programm, durch das Gudrun Reinert führte, startete Werner Schäfer mit seinem Lied vom "Haus em Honzer Dorf" und wie es früher dort bei seinen Eltern zuging. Bauernregeln vom "Summer" wie: "An Maria Namen, saat de Summer Amen" trug Winfried Lauer vor. "Von dem, wat mer frieher als Kiend gär gespillt, ob Klicker, Dilldopp oder Baden em Millenbach", erzählte Mia Klassen.

"Was im Summer aan Arwet en der Heck", wo Herbert Engstler mit seinen Eltern und Geschwister wohnte, sich an "Arwet em Gaaten on rond om et Haus abspillte", wusste dieser zu schildern. Mit dem Thema Wetter befasste sich Manfred Thiel in seinem Vortrag vom "Waerder" in Honzer Mundart. "Scheint de Sonn, ess ett de Lei`t zuh heiß, mer kann et keinem gerecht machen", so unter anderem seine Feststellung. Hans-Peter Spelz beschäftigte sich als gebürtiger Beckinger mit der dortigen "Summerkirmes", sowie "met Schwimmbad-Erlebnissen, Dingern, die merr gemacht hott, on dann käner schold wor" und einer Begebenheit im Mettlacher Tunnel.

Er stellte sein Kinderbuch mit Geschichten und Gedichten vor. An ein Kindheitserlebnis im "Suummer mit ihrer Guurt" (Patin) und die späte Einsicht "Hätt eich nur off de Guurt gehuurt (gehört)", erinnerte Helga Scholtes.

Von Erfahrungen mit dem Gänserich seines Nachbarn berichtete Werner Reinert. Werner Schäfer sang mit der neunjährigen Leonie Kügler aus Reimsbach das bekannte, aber in keinem Liederbuch vorkommende Honzer Lied vom "Großpapachen". Es folgten ein Mundartquiz sowie die Vorstellung des neuen Buches der Mundartgruppe. Das Buch kann beim Heimatvereinsvorsitzenden Reinert erworben werden.