Gespräche, Spiele und Kontakte

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) bietet Angehörigen demenzkranker Menschen eine neue Möglichkeit der Entlastung. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Merzig-Wadern und der DRK-Klinik Mettlach, besteht in Mettlach eine Betreuungsgruppe, die unter dem Namen, „Cafe Vergissmeinnicht“, eine stundenweise Betreuung demenzkranker Menschen, anbietet.

Durch die regelmäßig wöchentlich nachmittags stattfindenden Treffen, sollen betreuende Angehörige demenzkranker Menschen entlastet werden.

Die bisherigen Erfahrungen mit den Betreuungsangeboten sind sehr positiv. Es gelingt gut, die Gäste, bei denen sich die Erkrankung oft sehr individuell äußert, in die Gruppe zu integrieren. Für die Angehörigen bedeutet die Betreuungsgruppe einen ersten Schritt, weitere Hilfen wie Tagespflege, Gesprächskreise oder Schulungen für Angehörige anzunehmen.

Soziale Kontakte knüpfen

In geselliger Atmosphäre stehen gemeinsames Singen, leichte Bewegungsübungen, Spiele und biographieorientierte Arbeit auf dem Programm. Es werden soziale Kontakte geknüpft und über die gute alte Zeit gesprochen.

Für das Café Vergissmeinnicht in der DRK-Klinik Mettlach, werden noch ehrenamtliche Demenzbegleiter gesucht. Diese werden vom DRK-Landesverband Saarland in Blockseminaren geschult und auf die Betreuungsarbeit vorbereitet. Die Schulung beinhaltet unter anderem den Umgang mit demenzkranken Menschen, die Situation in der häuslichen Pflege und medizinische Aspekte der Demenz, sowie einen Kurs in Erster Hilfe. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen werden ebenfalls vom DRK für die ehrenamtlichen Helfer angeboten.

Weitere Infos und Anmeldung zur Schulung für ehrenamtliche DemenzbegleiterInnen bei Britta Weinmann vom DRK-Landesverband Saarland, Tel. (0681) 5 00 42 60 oder im Internet:

lv-saarland.drk.de