| 00:00 Uhr

Aussichtsplattform für bessere Fernsicht

Honzrath. Werner Reinert, Chef des Honzrather Heimatvereins, ließ in der Hauptversammlung die Arbeit in 2014 Revue passieren. Auch im laufenden Jahr plant der Verein so einiges, etwa eine Ausstellung mit Werken von Schülern. Norbert Becker

Im Vereinsraum der ehemaligen Schule fand die Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Honzrath (HVH) statt. Der erste Vorsitzende Werner Reinert blickt in seinem Bericht auf die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres zurück. Als Beitrag zur Aktion Picobello wurde bei den Felsenkellern gesäubert. Einen Arbeitseinsatz gab es auch bei der Kalkbrennerhütte, wo Hecken, die die Fernsicht behinderten, geschnitten und die Wiese gemäht wurden. Bei seinem Mundartnachmittag präsentierte der HVH sein Buch "Kurzgefasste Chronik der Honzrather Vereine von gestern und heute". Zu den weiteren Aktivitäten gehörten unter anderem die Beteiligung an den Beckinger Wandertagen mit Veranstaltungen für Grundschüler, eine Kräuter- und Orchideenwanderung, die Teilnahme am Dorffest und Mitgestaltung des Seniorentages. Guten Zuspruch fand wieder der Kappestag zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein. Ein vielfältiges kreatives, künstlerisches und kulinarisches Angebot bot der Verin anlässlich der Winterkirmes durchgeführten Kathreinenmarktes mit Kunsthandwerk- und Gemäldeausstellung, Adventsbasar und Bauernvesper.

Chronik zu Vereinen ausverkauft



Auch im Kreisheimatverein und bei überörtlichen Veranstaltungen waren Mitglieder des Vereins engagiert. Für die Mundartgruppe berichtete Schriftführerin Gudrun Reinert anstelle des erkrankten Leiters Herbert Engstler. "Die Zusammenstellung der Chronik der Honzrather Vereine war nicht einfach. Ich glaube aber, die Mühe hat sich gelohnt, denn alle Bücher sind verkauft", sagte sie. Regelmäßig treffen sich Freunde des Kartenspiels zum Bauerspiel (eine Honzrather Skat-Art). Der zweite Vorsitzende, Jörg Lenhof, teilte in seinem kurzen Rückblick nur mit, dass die vorgesehene Fackelwanderung, die Apfelblütenwanderung und die Weinwanderung wegen Regenwetter und die Vereinsfahrt mangels ausreichender Anmeldungen leider ausfielen.

Gottfried Tischer trug einen positiven Kassenbericht vor. Unter Versammlungsleitung von Otto Thiel wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Das neue Jahresprogramm sieht neben Arbeitseinsätzen, den Mundartnachmittag, die Mitwirkung bei der Wanderwoche der Gemeinde im Mai mit Betreuung der Grundschulen, die Teilnahme am Dorffest, eine Weinwanderung, den Kappestag mit dem OGV, die Mitgestaltung des Seniorentages, den Kathreinenmarkt mit Bauernvesper und eine Ausstellung mit Werken von Grundschülern sowie Malern zum Thema Wald und Natur vor. Bei der Kalkbrennerhütte auf dem Merchinger Berg soll eine hölzerne Aussichtsplattform zur Verbesserung der Fernsicht errichtet werden. Am 20./21. Juni feiert der Verein sein 20-jähriges Bestehen.