Baggern am Bostalsee

Bosen. Viel Wasser ist derzeit nicht im Bostalsee - aber an diesem Wochenende interessieren sich die Besucher ohnehin nur für den Sand daneben. Auf den Spielfeldern des Bosener Strandbads pritschen und baggern ab dem heutigen Freitag 96 junge Beachvolleyballer um Titel bei der deutschen U18-Meisterschaft

Bosen. Viel Wasser ist derzeit nicht im Bostalsee - aber an diesem Wochenende interessieren sich die Besucher ohnehin nur für den Sand daneben. Auf den Spielfeldern des Bosener Strandbads pritschen und baggern ab dem heutigen Freitag 96 junge Beachvolleyballer um Titel bei der deutschen U18-Meisterschaft. Der SSC Freisen und der TV Bliesen richten die Titelkämpfe schon zum fünften Mal in Folge aus - damit wird das Sportereignis in Bosen beinahe zur Tradition. "Wir haben schon eine gewisse Routine", bestätigt Mitorganisator Gerd Rauch vom TV Bliesen. "Die Absprachen laufen sehr gut, die Vorbereitungen sind soweit abgeschlossen. Wir müssen nur noch die Verpflegungszelte aufbauen." Die stehen aber spätestens heute Nachmittag, wenn um 16 Uhr die ersten der 160 Spiele auf acht Feldern ausgetragen werden - zunächst im Gruppenmodus. An diesem Sonntag, 10. August, gegen 13.30 Uhr werden in den Finals die Sieger ermittelt. Um den Titel kämpfen alle Meister der 16 deutschen Landesverbände sowie einige Mannschaften mit einer so genannten "Wild Card". Damit gehen sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich 24 Mannschaften an den Start. Für das Saarland treten in der männlichen U18 das Bliesener Duo Philipp Eich und Julian Zewe an, in der weiblichen U18 baggern Michelle Grandinetti und Lena Zewe vom TV Holz für ihr Bundesland. "Außerdem ist noch das Bliesener Team Kay-Uwe Buschhauer und Danny Haben mit dabei", freut sich Rauch über die Teilnahme einer weiteren saarländischen Mannschaft. Die beiden Jungs dürfen mit einer "Wild Card" des Veranstalters antreten. Sie werden sich gegen erstklassige Konkurrenz behaupten müssen: Einige der startenden Mannschaften zeigen durchaus Qualitäten, die womöglich für die Teilnahme an den Olympischen Spiele in den kommenden Jahren ausreichen würden. Aus dem Teilnehmerfeld des Vorjahres entsprangen zwei Teams, die 2007 Jugend-Europa- und Weltmeister wurden. Für hohes Spielniveau ist also gesorgt - trotz des niedrigen Wasserpegels im See, der wegen Reparatur-Arbeiten an der Staumauer abgesenkt werden musste. Keine optimalen Bedingungen für die Meisterschaftsspiele: "Es sind leider nur äußerst wenig Seebesucher da", bedauert Rauch: "Aber das können wir nun mal nicht ändern." Dennoch hofft der Bliesener Organisator auf regen Publikumsandrang - auch wenn er keine Zuschauerprognosen machen möchte. "Das lässt sich nur ganz schwer abschätzen", erklärt Rauch: "Ich hoffe nur, dass das Wetter hält." Denn bei Regen wäre nicht zu wenig, sondern zu viel Wasser das Problem am See.

Auf einen BlickDeutsche U18-Beachvolleyball-Meisterschaft am Bostalsee: Freitag, 8. August: Auslosung 13.30 Uhr, Spielbeginn 16 Uhr.Samstag, 9. August: Spielbeginn 10 Uhr.Sonntag, 10. August: Spielbeginn 10 Uhr, Finalspiele ab 13.30 Uhr. cél