1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Nachwuchsspieler Max Mees trifft zweistellig

Nachwuchsspieler Max Mees trifft zweistellig

Mit Tempo-Handball hat Saarlandligist HSG Nordsaar die HSG Dudweiler/Fischbach überrannt. Der 18 Jahre alte Max Mees steuerte zehn Tore zum 38:26 (17:13)-Sieg bei. Nun steht das Topspiel gegen TuS Brotdorf an.

Handball-Saarlandligist HSG Nordsaar hat Aufsteiger HSG Dudweiler /Fischbach beim 38:26 (17:13)-Heimsieg am vergangenen Freitagabend regelrecht auseinandergenommen und steht nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze. "Es kann so ruhig so weitergehen. Wir sind zufrieden und die Zuschauer haben ein schönes Spiel gesehen", sagte Nachwuchsspieler Max Mees in der Marpinger Sporthalle. Dem 18-Jährigen gelangen in der Partie zehn Treffer.

"Am Anfang hatten wir noch zu viele Fehler drin, vor allem in der Abwehr sind wir zu oft den Schritt zu weit rausgetreten", erklärte Mees. Das monierte auch HSG-Trainer Peter Monz. Ab der 20. Minute harmonierte das Zusammenspiel der Nordsaar-Abwehr mit Torwart Daniel Mörsdorf dann besser. Die Deckungsspieler attackierten ihre Gegner zum richtigen Zeitpunkt. Und wenn Dudweiler den Torabschluss suchte, wartete Mörsdorf meist bereits in der Ecke auf den Ball. Was dann folgte, war Tempo-Gegenstoß auf Tempo-Gegenstoß. Die konnte sich der an der Hand verletzte Rückraumspieler Jan Böing beruhigend von der Bank ansehen.

Über den Halbzeitstand von 17:13 baute die HSG Nordsaar ihren Vorsprung bis auf 26:18 aus. Auffällig war dabei, dass die Laufwege über die zweite Welle passten. Mehrfach landete das Zuspiel von Antreiber Michael Paschke beim meistens in der Mitte am gegnerischen Torkreis lauernden Jens Staub, der die Bälle sicher verwandelte.

Monz ließ nicht zu, dass seine Spieler den Schongang einlegten, und setzte in den letzten zwölf Spielminuten auf den Jugendstil. Bei doppelter Unterzahl stand das Nachwuchstrio Mees, Jan-Luca Schön und Malik Recktenwald mit dem 25 Jahre alten Lukas Böing auf dem Spielfeld. "Es ist schon etwas anderes, als in der Jugend zu spielen, aber in der Mannschaft fühle ich mich richtig wohl", erklärte Mees. In der Schlussphase traf er von der Linksaußen-Position und aus dem Rückraum - und markierte das letzte Tor zum 38:26.

Am kommenden Freitag um 19 Uhr tritt die HSG Nordsaar zum Saarlandliga-Spitzenspiel beim ebenfalls verlustpunktfreien TuS Brotdorf an.

Die Tore für die HSG Nordsaar: Max Mees (10), Jens Staub (6), Lukas Böing (6/3), Jonas Hubertus, Lars Kraus, Malik Recktenwald (je 3), Jan Böing, Michael Paschke (je 2), Daniel Sinnwell, Jan-Luca Schön und Björn Schwab (jeweils 1).