1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Es geht um mehr als nur zwei Punkte

Es geht um mehr als nur zwei Punkte

Bereits im dritten Saisonspiel steigt für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Marpingen-Alsweiler das Spiel des Jahres, das prestigeträchtige Lokalderby gegen den Erzrivalen TuS Neunkirchen. An diesem Samstag gastiert der Aufsteiger in der Marpinger Sporthalle.

Die Moskitos sind heiß. "Von den alten Zeiten her besteht zwischen Marpingen und Neunkirchen schon eine gewisse Rivalität. Für beide Seiten geht es daher auch um das Prestige", sagt Manfred Wegmann, der Vorsitzende der HSG Marpingen-Alsweiler vor dem Lokalderby an diesem Samstag, 20 Uhr, gegen Oberliga-Neuling TuS Neunkirchen .

Revanche für die Pokalpleiten?

In den beiden vergangenen Aufeinandertreffen beim Endturnier um den Handball-Saarlandpokal hatten die Moskitos das Nachsehen. "Schon das allein wird bei den Mädels genügend Motivation freisetzen", meint der Vereinschef. Trotz der 31:34-Niederlage am vergangenen Wochenende bei der SG Ottersheim/Bellheim/Zeiskam bescheinigt er seinem Team eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem 30:21-Auftaktsieg gegen den TV Schifferstadt. "So wie die Mannschaft in Ottersheim gespielt hat, sollte ihr das Sicherheit und Selbstbewusstsein gegeben haben", sagt Wegmann.

Die Marschrichtung der Moskitos gegen Neunkirchen ist dabei klar: volles Tempo. "Die Mädels dürfen nicht den Fehler begehen und langsam spielen, denn das kommt Neunkirchen zugute", sagt Wegmann. In seiner Funktion als Torwarttrainer hat Wegmann Carina Kockler und Giulia Wilhelmi auf die Wurfmuster der TuS-Schützinnen eingestellt. Trainer Tobias Frei hat dem Abwehrverband eingebläut: "Wir müssen die Anspiele aus dem Rückraum an den Kreis unterbinden." Wie Wegmann, so sieht auch er seine Mannschaft im Tempospiel im Vorteil. "Das müssen wir nutzen und können Lücken reißen", sagt Frei.

Einfach wird das alles aber nicht. Der Ex-Drittligist ist nach zwei Partien mittlerweile in der Oberliga angekommen. Bei der HSG Wittlich verlor Neunkirchen zum Auftakt mit 23:29, gegen die SG Mainz- Bretzenheim II gelang dagegen am vergangenen Wochenende ein knapper 22:21-Erfolg.

TuS mit Verletzungspech

"Das ist eine ganz erfahrene Mannschaft, die sehr gut weiß, was sie auf dem Spielfeld tun muss", warnt Frei. Allerdings plagen den Aufsteiger Personalsorgen: Neben Anja Severin, die wegen einer Knieverletzung bereits gegen Mainz-Bretzenheim fehlte, verletzte sich mit Nadine Bold noch eine weitere wichtige Spielerin (Verletzung am Finger).

Doch nicht nur deshalb ist Wegmann zuversichtlich: Unter der Woche hat er überaus positive Eindrücke von der Trainingseinstellung der Moskitos gewinnen können. "Wenn wir unser Spiel durchziehen, dann wird sich Neunkirchen anstrengen müssen, um bei uns zu gewinnen", ist er überzeugt. Mit Maike Ohlmann hat Frei eine Akteurin aus der zweiten Mannschaft hinzugeholt, die im Innenblock der Deckungsformation eingesetzt werden kann.