1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Handball: Moskitos: Müller trumpft groß auf

Handball : Moskitos: Müller trumpft groß auf

Die HSG Marpingen-Alsweiler ist weiter auf dem besten Weg, diese Saison die Nummer eins im saarländischen Frauen-Handball zu werden. Nachdem dieser inoffizielle Titel in den vergangenen Jahren immer an den HSV Püttlingen ging, hat diese Saison die HSG die Nase vorn. Nicht nur, dass Marpingen in der Tabelle deutlich vor dem HSV liegt, auch das erste direkte Aufeinandertreffen gewannen die Moskitos am Sonntag klar.

Vor 120 Zuschauern im Püttlinger Trimm-Treff setzten sich die Gäste mit 28:20 (11:8) durch.

„Eine Niederlage im Derby tut natürlich weh, vor allem weil es am Ende so deutlich wurde“, sagte Püttlingens Trainer Miodrag Jelicic niedergeschlagen. „Wir sind sehr glücklich“, strahlte dagegen Gäste-Trainer Jürgen Hartz. Überragende Spielerin bei seinem Team war wieder einmal die ehemalige Zweitligaakteurin Joline Müller, die mit zehn Treffern die mit Abstand beste Schützin auf dem Feld war – trotz Spezialbewachung während der kompletten Spielzeit.

Nach einem guten Püttlinger Auftakt glich Müller mit einem Doppelpack zum 6:6 aus. Ab diesem Zeitpunkt ging der HSV nie wieder in Führung. Bis zur Pause hatte sich Marpingen eine 11:8-Führung erarbeitet, nach dem Seitenwechsel trumpften die Moskitos dann richtig auf. Marpingen bleibt aber trotz des Sieges und 16:0 Punkten weiter „nur“ Tabellenzweiter, weil auch Spitzenreiter HSG Hunsrück seine weiße Weste wahrte. Hunsrück gewann das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten SV Zweibrücken mit 27:25 und hat weiter das bessere Torverhältnis.

Auf Marpingen warten nun drei Heimspiele. Zuerst geht es am Samstag (18 Uhr) gegen Wittlich. Eine Woche später kommt Arzheim-Moselweiß, ehe am 17. November das Gipfeltreffen mit Hunsrück ansteht.