1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schmelz

Die Liebe im Herbst des Lebens

Die Liebe im Herbst des Lebens

Im Gedichtband „Schön, dass es dich gibt“ hat der Autor Alfred M. Bach Gedanken zum rosaroten Zustand einer neuen Liebe am vermeintlichen Ende des Weges festgehalten. Seine Erfahrungen sind sehr persönlich.

Alfred M. Bach aus Dorf im Bohnental hat sich Gedanken über die Liebe im Herbst des Lebens gemacht. Diese Gedanken und Gefühle hat er in kleinen Gedichten festgehalten und in einem Büchlein veröffentlicht, das den Titel "Schön, dass es dich gibt" trägt. Für Bach, er befinde sich mittlerweile selbst in der Blüte seines Lebensherbstes, sind diese Gedanken sozusagen sehr authentisch, zumal er auch nochmals diesen rosaroten Zustand einer neuen Liebe erleben durfte und darf. Der Autor, Bach ist Jahrgang 1949, beschreibt in seinen Gedanken und Gedichten zärtliche aber auch stürmische Gefühle am vermeintlichen Ende des Weges, dem scheinbaren Ende des irdischen Daseins. Beseelt vom liebevollen Erleben in der eignen Bejahrtheit, bringt der 66-Jährige gefühlvolle und magische Momente in seinem Gedichtbändchen zu Papier. Gedanken, die der Leser wahrscheinlich selbst schon mal so oder so ähnlich erlebt hat. Bach hat bereits drei Bücher geschrieben, in denen er immer wieder persönliche und selbst erlebte Erfahrungen schildert. Der pensionierte Postbeamte liebt auch die Musik. Zusammen mit seinen Freunden Peter Koch und Hans-Adolf Lösch tritt er mit der Oldie-Band LBK (Lösch, Bach, Koch) auf. Als Duo Sait an Sait macht er zusammen mit Barry Birringer akustische Musik. Balladen und Schlager aus den 60er und 70er Jahren gehören zum Repertoire.

Das Gedicht-Bändchen trägt den Titel: "Schön, dass es dich gibt" kostet 8,90 Euro und ist bei k + k medien erschienen. Erhältlich bei allen Online-Buchhandlungen.