Test für den Ernstfall

Die Jahreshauptübung zog viele Zuschauer an. Die Kameraden aus Reisbach trainierten mit Hilfe aus Falscheid, Saarwellingen, Heusweiler und Schwarzenholz den Einsatz bei einem angenommenen Schul-Brand.

Die Feuerwehr in Reisbach wird 125 Jahre alt. Das dreitägige Festprogramm beinhaltete auch eine große Jahreshauptübung. Sie fand an der Astrid-Lindgren-Schule statt und lockte in diesem Jahr besonders viele Zuschauer an. Die Annahme: Bei Wartungsarbeiten war es im Heizungsraum zu einer Verpuffung und einem Brand gekommen. Rauch breitete sich im ganzen Treppenhaus der Schule und der alten Schulturnhalle aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Reisbach zeigen Passanten in Richtung Lohwieshalle. Die Einsatzkräfte des Löschbezirks Reisbach beginnen sofort mit der Brandbekämpfung im Heizungsraum. Unterstützt werden die Reisbacher Einsatzkräfte hinter der Schule vom unmittelbar danach eingetroffenen Löschbezirk Falscheid, der sofort mit den Rettungsmaßnahmen für die noch in der Schule befindlichen Menschen beginnt. So hatte sich der Hausmeister noch mit letzter Kraft in einen Raum neben der Heizung geschafft. Nachdem er in Sicherheit gebracht ist, unterstützen die Falscheider ihre Reisbacher Kollegen bei der Brandbekämpfung.

Inzwischen sind auch die Verstärkungskräfte aus Saarwellingen , Schwarzenholz und Heusweiler eingetroffen. Der Löschbezirk Saarwellingen beginnt im mittleren Bereich der Schule mit der Menschenrettung. Zwei Personen gelten als vermisst. Parallel dazu wird zudem die Brandbekämpfung eingeleitet: Vom Hydrant her wird die Wasserversorgung zum Fahrzeug hergestellt, ein Verteiler vor das Gebäude gesetzt und mit der Brandbekämpfung des Dachs begonnen. Indes suchen Kräfte des Löschbezirks Schwarzenholz im Erdgeschoss nach zwei vermissten Personen. Nachdem sie gefunden sind, werden sie unverzüglich in Sicherheit gebracht. Ein Verletzter muss mit der Trage ins Freie transportiert werden, wo die Verletzten zur weiteren Betreuung sofort von den Einsatzkräften des DRK übernommen werden. Über die Steckleiter kann eine weitere Person aus dem Obergeschoss gerettet werden. Danach unterstützen auch diese Kräfte ihre Kollegen bei der Brandbekämpfung.

Der Löschbezirk Heusweiler hat zwischenzeitlich die Menschenrettung im Obergeschoss am Anfang des Gebäudes übernommen. Auch hier werden zwei Personen vermisst. Einer der Verletzten muss mit einer Trage über die Drehleiter gerettet werden. Mit einem Tanker wird zudem die Wasserversorgung hergestellt. Alle Hände voll zu tun haben inzwischen die Einsatzkräfte des DRK Reisbach . Sie haben die Verletzten nach der Rettung von der Feuerwehr übernommen und sofort alle notwendigen medizinischen Versorgungsmaßnahmen eingeleitet.

Zum Thema:

Auf einen BlickÜbernahme aus der Jugendwehr in die aktive Wehr: Lukas Krämer, Kilian Schröder, Peter Weiler, Defeng Wu.Beförderungen: Zum Feuerwehrmann und zur Feuerwehrfrau: Robin Becker, Andreas Dittgen, Sabrina Thull;Zum Oberfeuerwehrmann: Julius Ewen, Dennis Raubuch, Maximilian Jakobs;Zum Hauptfeuerwehrmann: Jochen Lieblang; Zum Oberlöschmeister: Reiner Ruthardt; Zum Brandmeister: Thomas Schöner. Ehrungen durch den Landesfeuerwehrverband: 50 Jahre: Theo Augustin, Peter Rosport, Vinzenz Zell 60 Jahre: Alfons Schlang. Ehrungen durch die Gemeinde: 25 Jahre: Saarländisches Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze: Timo Diedrich, Klaus Gerstner, Andy Kalchmair, Arc Schwinn, Thomas Schöner, Achim Pangritz;35 Jahre: Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold: Reiner Both, Rudolf Kröner, Helmut Müller und Bernd Paul. rup