1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Rettungskräfte arbeiten Hand in Hand

Rettungskräfte arbeiten Hand in Hand

Bei ihrer Jahreshauptübung übte die Feuerwehr Saarwellingen mitten im Ort den Ernstfall. Ein schwerer Verkehrsunfall stand im Mittelpunkt dieser realistischen Übung, zu der auch Innenminister Klaus Bouillon gekommen war.

Drei Fahrzeuge sind zusammengestoßen. Es gibt mehrere Verletzte, realistisch vom DRK geschminkt, die zudem in ihren Unfallfahrzeugen eingeschlossen sind. Dann heulen auch schon die Sirenen, und nach wenigen Minuten rücken mit Blaulicht und Martinshorn die ersten Einsatzfahrzeuge an.

Sofort beginnen die Helfer der Feuerwehr mit ihrem Rettungseinsatz. Routiniert werden die Unfallfahrzeuge geöffnet, die Verletzten aus ihrer Notlage befreit. Löschbezirksführer Rainer Gerstner erläutert den Zuschauern die Lage sowie die Vorgehensweise der Einsatzkräfte.

Nur kurze Zeit nach den ersten Feuerwehrkräften aus Saarwellingen treffen auch die Löschbezirke Schwarzenholz und Reisbach sowie das DRK an der Unfallstelle ein. Binnen weniger Sekunden sind sie in die Lage eingewiesen, jede Wehr weiß genau, was sie tun hat, jeder Handgriff sitzt.

Die Einsatzkräfte arbeiten Hand in Hand. Schon nach kurzer Zeit sind die Verletzten befreit und können zur weiteren Versorgung an DRK und Rettungsdienst übergeben werden. "Die Rettung der Unfallopfer ist unsere vordringlichste Aufgabe", erklärt Rainer Gerstner den Zuschauern.

Gerade bei Verkehrsunfällen ist die Feuerwehr Saarwellingen immer stärker gefordert. "Erst wenn die Patienten medizinisch rundum versorgt sind, setzen wir unsere Geräte zur technischen Hilfeleistung in enger Absprache mit dem Rettungsdienst ein, um die Menschen schonend aus ihrer Zwangslage zu befreien", führt Stefan Müller, der Leiter der Saarwellinger Feuerwehr, aus.

Als Gast begrüßte er an diesem Tag auch Innenminister Klaus Bouillon . "Ich konnte mich wieder einmal davon überzeugen, wie professionell unsere Männer und Frauen der Feuerwehr arbeiten", zog Bouillon nach der Übung eine positive Bilanz.

Zum Thema:

Auf einen Blick Ehrungen und Beförderungen von verdienten Feuerwehrangehörigen durch den ersten Beigeordneten Armin Weisgerber. Übernahme in die aktive Wehr: Tobias Sehn, Saarwellingen . Beförderungen: Feuerwehrmann/-frau: Marius Heckmann, Schwarzenholz, Lisa Krans, Schwarzenholz, Tanabun Kaewkoetsi, Saarwellingen . Oberfeuerwehrmann: Cyrille Genter, Schwarzenholz. Hauptfeuerwehrmann: Christian Mötzel, Reisbach. Löschmeister: Marco Thull, Reisbach, Christian Weisgerber, Saarwellingen . Oberlöschmeister: Timo Diedrich, Saarwellingen . Ehrungen des Landesfeuerwehrverbandes durch Landesbrandinspekteur Timo Meyer: Für 40 Jahre: Ernst-Peter Beckes, Reisbach, Ernst Zell, Reisbach. - Für 50 Jahre: Josef Eisenbarth, Reisbach. - Für 60 Jahre: Josef Neu, Reisbach. Ehrung durch die Gemeinde und das Saarland: 25 Jahre aktiven Dienst: Josef Thull, Reisbach. rup