| 20:35 Uhr

Vielfältige Angebote unter dem Motto „Wir sind ein S(aarlouis)"
Theater, Zumba und Lerncafé im Familienhaus

Volles Haus bei „Wir sind ein S(aarlouis)“. Foto: Corinna Krivograd
Volles Haus bei „Wir sind ein S(aarlouis)“. Foto: Corinna Krivograd FOTO: Corinna Krivograd
Saarlouis. Unter dem Motto „Wir sind ein S(aarlouis)“ gibt es weiterhin jede Menge Angebote.

Im Kinder-, Jugend- und Familienhaus der Stadt Saarlouis finden bereits seit April 2015 vielfältige Angebote unter dem Motto „Wir sind ein S(aarlouis)“ statt. Erklärtes Ziel ist es, für alle Personen von jung bis alt interessante Angebote zu schaffen, die Integration zu fördern und Flüchtlinge willkommen zu heißen.


Meist um die 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene kamen lange Zeit immer wieder gern und voller Begeisterung freitags im 14-tägigen Rhythmus von 17 bis 19 Uhr zusammen. Die Treffen werden nun nicht mehr so stark besucht wie zu Zeiten der großen Flüchtlingswelle. Deshalb finden die Treffen seit Februar nur noch jeden ersten Freitag im Monat statt. Die nächsten Termine sind diesen Freitag, 2. März, am 6. April und 4. Mai.

Nur mit der großen ehrenamtlichen Hilfsbereitschaft vieler deutscher und ausländischer Helfer konnten viele Angebote im Kinder-, Jugend- und Familienhaus ins Leben gerufen werden. Neben einem Kreativangebot, dem Kochen, dem Lerncafé mit Internetnutzung, den Freizeitspielen und der Handarbeitsgruppe wird nun ein neues Angebot eingeführt.

Von 17 bis 18 Uhr ist der „Große Saal“ unter der Leitung der Syrerin Rouaida Week nur für Frauen und Mädchen reserviert, Männer haben keinen Zutritt. Zeit und Raum können fürs Tanzen genutzt werden, neben Disco und Zumba besteht auch die Möglichkeit, sich im orientalischen Tanz zu vergnügen. Eigene Musik-CDs können gerne mitgebracht werden.

Zum Abschluss eines Theaterprojektes werden Kinder mit der betreuenden Schauspielerin Christine Münster-Domke eine Vorführung eines kleinen Theaterstückes um 18 Uhr bieten. Der Kreisverband Saarlouis der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Saarland hatte in den vergangenen Monaten in Kooperation mit der Kinderbeauftragten der Kreis-stadt Saarlouis und dem Projekt „Wir sind einS(aarlouis) – Flüchtlingshilfe konkret“ dieses interkulturelle Theaterprojekt angeboten.