Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:45 Uhr

Saarlouis
Straße erinnert an altes Bedofingen

Neuforweiler. Die Erschließungsstraße zu einem Neubaugebiet südlich der St. Avolder Straße heißt jetzt Bedofinger Weg. Das hat der Kulturausschuss des Stadtrats kürzlich beschlossen. Der Stadtrat hat die Neuerung inzwischen auch bestätigt. Die Bezeichnung soll an die alte Ortsbezeichnung „Bedofingen“ erinnern.

Der Straßenname schaffe Identität, finden CDU und Grüne. In einer gemeinsamen Mitteilung schreiben Grünen-Fraktionschef Gabriel Mahren und CDU-Fraktionsgeschäftsführer Michael Hoen: „Die Bezeichnung Bedofinger Weg ist eine Reminiszenz an die Ursprünge des Dorfes und den ursprünglichen Namensvorschlag Bourg Dauphin.“ Man habe bewusst die mundartliche Bezeichnung gewählt, weil Mundart „als unsere eigentliche Muttersprache Identität“ vermittele.

Gleichzeitig sei die Bezeichnung auch ein Beleg für die sprachliche Integrationsleistung, die die Bewohner des deutsch-französischen Grenzraumes erbracht hätten, indem sie den französischen Ursprungsnamen nicht einfach übersetzt, sondern in ihren mundartlichen Sprachschatz aufgenommen hätten. „Für die Bürger war die Heimat Neuforweiler immer auch ,uuser Bedofingen’. Auch das wollten wir mit dieser Straßenbenennung hervorheben“, schreiben Mahren und Hoen.