1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Präsentation und Lesung im Adolf-Bender-Zentrum

Präsentation und Lesung im Adolf-Bender-Zentrum

Das Adolf-Bender-Zentrum präsentiert am Dienstag, 16. Juni, 19.30 Uhr, bei Bock und Seip in Saarlouis Walter Löbs Buch "Das außergewöhnliche Leben eines Zeitzeugen. Autobiografie einer saarländischen Kindheit unter den Nazis".

Eine Lesung schließt sich an.

Walter Löb, Jahrgang 1928, Sohn eines jüdischen Vaters und einer katholischen Mutter, erlebte als Zehnjähriger in seiner Heimatstadt Saarlouis die Reichspogromnacht . Vor seinen Augen prügelten Saarlouiser Nazis seinen Vater aus dem Haus und brachten ihn ins KZ Dachau. Bruder und Schwester wurden Opfer des Nazi-Terrors, Löb selbst entkam nur mit viel Glück und Geschick. Seine Autobiografie ist ein eindruckvolles Dokument gegen das Vergessen.

Vorgestellt wird das Zeitzeugenwerk von Willi Portz und Reinhold Strobel vom Adolf-Bender-Zentrum in St. Wendel. Beide haben Löb mehrere Jahre bei Zeitzeugengesprächen in Schulen begleitet. Außerdem berichtet Hans Jörg Schu, der viele Jahre lang ein Arbeitskollege von Löb war, von seinen Erinnerungen. Der Eintritt ist frei.