Marion Jost soll OB-Kandidatin werden

Marion Jost soll OB-Kandidatin werden

Der zweite Namen im Rennen um den Chefposten im Saarlouiser Rathaus: Marion Jost. Die Führung der CDU Saarlouis wünscht sich die Bürgermeisterin als OB-Kandidatin. Am Mittwoch sprach sich der Stadtdelegiertentag für Jost als Kandidatin für die Nachfolge von Oberbürgermeister Roland Henz aus.

Marion Jost soll für die CDU als Oberbürgermeisterin von Saarlouis kandidieren. Dafür hat sich am Mittwochabend der Stadtdelegiertentag der CDU Saarlouis einstimmig ausgesprochen. Er folgte einer Empfehlung des Stadtvorstandes. Dem hatte das Ergebnis einer Personalfindungskommission vorgelegen. "Da wurde sehr, sehr offen diskutiert", sagte CDU-Stadtchef Georg Jungmann .

Über Josts Kandidatur entscheidet endgültig erst eine Mitgliederversammlung oder eine Delegiertenversammlung.

In der CDU war lange offen, ob die Partei zuerst auf Erfahrung oder zuerst auf einen Generationswechsel setzt: auf Marion Jost, 58, seit drei Jahren Bürgermeisterin, oder Raphael Schäfer , 35, den Leiter des Büros von Innenminister Klaus Bouillon und stellvertretenden CDU-Fraktionschef im Stadtrat von Saarlouis . Mit Jost, die als Bürgermeisterin für Finanzen, Soziales und Familie zuständig ist, baue die CDU nun zuerst auf Erfahrung, begründete Jungmann vor den Delegierten. Schäfer nominierte das Parteigremium in derselben Sitzung am Mittwoch aber als CDU-Kandidaten für die Wahlkreisliste zum Landtag. Die Landtagswahl findet am selben Tag wie die OB-Wahl, am 26. März 2017, statt.

Zugleich empfahl der Stadtdelegiertentag dem CDU-Kreisvorstand, Marc Speicher für die Landesliste zum Landtag zu benennen. Speicher, 31, ebenfalls Ratsmitglied und stellvertretender CDU-Stadtverbandsvorsitzender, war lange Jahre JU-Vorsitzender und ist jetzt Grundsatzreferent der Landes-CDU.

Marion Jost war bereits 2012 für die CDU angetreten, unterlag aber deutlich gegen Amtsinhaber Roland Henz (SPD ).

Seit 2013 ist sie als Bürgermeisterin im Amt. Die 58-Jährige war zuvor Geschäftsführerin der städtischen Wirtschaftsbetriebe Saarlouis (wbs), die vor allem die öffentlichen Bäder betreibt. Davor war sie lange für die Kreissparkasse Saarlouis tätig. Jost hat in den vergangenen Monaten die Unterbringung von Flüchtlingen in Saarlouis koordiniert. Sie habe dabei bewiesen, "dass sie auch schwierigste Situationen und Aufgaben hervorragend bewältigen kann", heißt es im Antrag des Stadtvorstandes an den Deklegiertentag. Dieselbe Kompetenz habe sie in der "angespannten Finanzsituation" bewiesen.

Parteimitglieder müssen noch über Kandidaturen entscheiden


Bis jetzt haben zwei Politiker ihre Kandidatur zur Wahl als Oberbürgermeister oder Oberbürgermeisterin von Saarlouis öffentlich angekündigt: Vor Marion Jost, die am Mittwochabend von der CDU nominiert wurde, hatte bereits Peter Demmer seine Kandidatur für die SPD angekündigt. Demmer, 56, Kriminaloberkommissar, ist Fraktionschef der Sozialdemokraten im Stadtrat Saarlouis . Demmer und Jost sind zwar nominiert, ob sie wirklich zur Wahl für ihre Parteien antreten, entscheiden erst Mitglieder- oder Delegiertenversammlungen. Die orientieren sich aber meist an den Vorschlägen der Parteiführungen. Der amtierende OB Roland Henz tritt aus Altersgründen nicht mehr an. Seine Amtszeit endet am 31. Dezember 2017.

Im Stadtrat Saarlouis (acht Gruppierungen) hat die SPD seit der Kommunalwahl 2014 eine Stimme mehr als die CDU . Die CDU entschied sich damals gegen eine Koalition mit der SPD und für eine Kooperation mit den Grünen. Auch zusammen haben sie zwar keine eigene Mehrheit, nach Angaben von CDU-Stadtchef Georg Jungmann hat das Bündnis "trotzdem noch keine Abstimmung verloren."