Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 15:40 Uhr

Ausstellung
Ein Hauch von Geheimnis und subtiler Träumerei

Die Pariser Malerin Michèle Battut bei der Vernissage mit Vorstandsmitglied Udo Jost (rechts) und Kunstmäzen Claus Zöllner aus Wallerfangen.
Die Pariser Malerin Michèle Battut bei der Vernissage mit Vorstandsmitglied Udo Jost (rechts) und Kunstmäzen Claus Zöllner aus Wallerfangen. FOTO: M. SCHOENBERGER / Michael Schönberger/KSK
Saarlouis. Michèle Battut stellt Bilder in der KSK Saarlouis aus. red

Sie ziehen einen magisch an, die Gemälde von Michèle Battut. Ihre Bilder sind so detailgenau komponiert, dass sie an Fotografien erinnern. In den Werken der in Frankreich hoch verehrten Pariser Künstlerin ist die Realität noch erstaunlicher als die Wirklichkeit selber. „Sie vermittelt in ihren Gemälden einen Hauch von Geheimnis und subtiler Träumerei“, sagte Vorstandsmitglied Udo Jost bei der Eröffnung der Ausstellung vor zahlreichen Gästen in der Geschäftsstelle der Kreissparkasse am Kleinen Markt in Saarlouis. Zu sehen sind zahlreiche groß- und kleinformatige Bilder, es sind zumeist Stadt- und Naturlandschaften. Battut stellt übrigens schon zum zweiten Mal in Saarlouis aus. Möglich gemacht hat das der Wallerfanger Kunstmäzen Claus Zöllner, der die Künstlerin seit langem persönlich kennt. Die studierte Malerin hat in ihrer großen Karriere weltweit ausgestellt, so etwa in Japan, USA, Indien, China und Dubai. Für ihre Malerei hat sie zahlreiche nationale und internationale Ehrungen und Preise erhalten.

Die Ausstellung ist bis zum 29. Dezember während der Schalteröffnungszeiten zu besichtigen.