Stimmung wie im Urlaub

Nalbach. "Traumhaft. Einfach toll. Das ist Nalbacher Marktwetter." Der Ortsvorsteher von Nalbach, Albert Steinmetz (SPD), war begeistert über die äußeren Voraussetzungen bei der vierten Auflage des Nalbacher Peter-und-Paul-Marktes, der den Abschluss der traditionellen Kirmes bildet

Nalbach. "Traumhaft. Einfach toll. Das ist Nalbacher Marktwetter." Der Ortsvorsteher von Nalbach, Albert Steinmetz (SPD), war begeistert über die äußeren Voraussetzungen bei der vierten Auflage des Nalbacher Peter-und-Paul-Marktes, der den Abschluss der traditionellen Kirmes bildet. Die Marktmeile machte bei 30 Grad den Eindruck eines südländischen Marktes mit viel Urlaubsstimmung. Zwischen den Ständen auf beiden Seiten der Hubertusstraße flanierten hunderte von Marktbesuchern. Sie bekamen eine große Auswahl von typischen Marktangeboten, aber auch ausgefallene Artikel zu sehen. Steinmetz erklärte, dass es ihm schwer gefallen sei kurz vor Marktbeginn noch etwa 20 Anfragen ablehnen zu müssen. "Fünf haben wir noch reingekriegt. Dann war die Kapazität mit 45 Marktleuten und 20 Nalbacher Gewerbetreibenden erschöpft." Jetzt mache er sich Gedanken, ob es Chancen gebe, die Marktmeile künftig zu verlängern. Schon der Start mit dem Dorffrühstück war ein Erfolg. Mehr als 100 Nalbacher, unter ihnen Pastor Manfred Plunien und Bürgermeister Patrik Lauer waren gekommen, um gemeinsam zu frühstücken. Steinmetz: "Da war schon eine tolle Stimmung. Das hat Spaß gemacht." Edeltrud Lauer und Rosi Merten aus Nalbach waren begeistert. "Wir sind jedes Jahr dabei. Das gehört jetzt zur Kirmes. Das ist unser Markt", meinte Lauer. Am Stand daneben kaufte Grazina Weber einen Kartoffel- und Spargelschäler. "So gute habe ich sonst noch nirgendwo gefunden. Ich habe voriges Jahr schon einen gekauft", lobte sie. Wolf Dieter Hofmann aus Birkenfeld verkaufte Haushaltswaren. "Ich komme gern nach Nalbach. Das ist ein guter Markt, der hat eine tolle Atmosphäre. Und bei dem Wetter ist natürlich alles optimal", lobte er die Nalbacher.