1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Der 43-jährige Jörg Wilbois aus Steinbach tritt für die SPD in Lebach an

Bürgermeisterwahl in Lebach : „Stabsstelle für Zuschüsse ist wichtig“

Der 43-jährige Jörg Wilbois aus Steinbach tritt als SPD-Kandidat an.

 „Ich vergleiche die Verwaltung gerne mit einem Musikverein“, erklärt Jörg Wilbois. Der 43-Jährige tritt als SPD-Kandidat für das Amt des Bürgermeisters in Lebach an. Wilbois ist leidenschaftlicher Musiker. Daher auch der Vergleich. Im Orchester spielen viele zusammen, dem Dirigenten, sprich dem Verwaltungschef, muss es aber gelingen, alles zu einem harmonischen Klang zu vereinen, auch mal Misstöne auszugleichen oder eine andere Partitur aufzulegen.

Neben der Musik brennt der Gymnasiallehrer aber auch für die Kommunalpolitik. Seit zehn Jahren ist er Ortsvorsteher von Steinbach. Mit seiner Kandidatur will er seinen Beitrag leisten. „Was im Kleinen geht, also in den Ortsteilen, geht auch auf Stadtebene.“ Um auf den Vergleich mit dem Musikverein zurückzukommen, vom Dirigenten des Jugendorchesters will er Dirigent des großen Orchesters werden.

Eines seiner Herzens-Themen ist die Erschließung weiterer Gewerbegebiete. Da nennt er etwa die ausgewiesene Fläche am Ausgang von Thalexweiler, die durch die Nähe zur Autobahn verkehrsgünstig liegt. Sehr wichtig ist dem gebürtigen Rehlinger auch die Schaffung einer Stabsstelle, die sich eigens um Zuschüsse kümmert. Denn: „Die Einnahmesituation der Stadt muss verbessert werden“, sagt Wilbois. Wichtig sei ihm dabei auch, die Gewerbetreibenden unbürokratisch zu unterstützen. Die Unternehmen zahlten ja nicht nur Steuern, sie seien auch Arbeitgeber.

Nach zehn Jahren als Ortsvorsteher weiß er auch, wo in den anderen Stadtteilen der Schuh drückt. Das Ehrenamt brauche einen höheren Stellenwert. In den Orten gehe ohne die Ehrenamtler meist kaum noch was. Als Beispiel nennt er die Grünflächenpflege, die ohne das Engagement der Vereine nicht möglich wäre. In Vereinen erfahre man auch viel über Probleme, mit denen diese zu kämpfen hätten.

Die Arbeits- aber auch die Freizeitwelt hätten sich verändert, was bei den Vereinen zu großen Auswirkungen führe. „Denn Vereine sind wichtig für die Identität eines Dorfes“, sagt der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Steinbach. Bei bürokratischen Angelegenheiten wie Haftungsregeln oder Kassenführunge müsse den Vereinen mehr Unterstützung zukommen.

Der SPD-Mann will sich auch für die Kita- und Schulstandorte stark machen. Die Einrichtungen müssten gut ausgestattet und zukunftsfähig werden. Vor allem die Kindergartenplätze müssten auch bezahlbar sein.

Politisch sieht sich Wilbois gut vernetzt. Er kommt aus Rehlingen, sieht sich als „Zögling von Reinhold Jost“ und ging zusammen mit Anke Rehlinger zur Schule. Auch pflegt er gute Kontakte zu den Ministerien und zu Wirtschafts-Staatssekretär Jürgen Barke. Da sei es ein Pluspunkt, wenn man einer Partei zugehört.