1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Im neuen Stadtrat Dillingen sind sieben Parteien vertreten

Neuer Stadtrat : Im neuen Dillinger Stadtrat sind sieben Parteien vertreten

Auch nach der Kommunalwahl behält die CDU im Stadtrat Dillingen weiterhin die Oberhand. Neu ist aber, dass erstmals sieben verschiedene Parteien im Rat vertreten sind: SPD, Linke, ÖBL (Ökologische Bürgerliste) und FDP sind dabei weiterhin, die Grünen wieder und AfD neu im Rat.

Gleich stark mit jeweils drei Sitzen kamen Linke, Grüne und AfD auf Fraktionsstärke, die ÖBL und FDP haben jeweils Einzelvertreter.

Bei den beiden großen Fraktionen von SPD und CDU haben sich die Kräfteverhältnisse kaum verschoben, aber beide haben leicht verloren: Die CDU bleibt mit 17 Sitzen stärkste Fraktion, die SPD kommt auf 11 Vertreter. Die Grünen, die 2014 mit einem Vertreter gewählt worden waren, dann nach dem Wechsel zweier Linker zu dritt waren und am Ende mit null da standen, sind nun wieder mit drei Räten vertreten. Die alte Grünen-Fraktion war zunächst 2018 geschlossen aus der Partei ausgetreten und hatte dann die neue Gruppierung „Pro Dillingen“ gebildet, die es aber nicht mehr in den Rat schaffte.

Von den 37 Sitzen im Dillinger Stadtrat sind 15 an Frauen und 24 an Männer vergeben. Eine Besonderheit im Dillinger Stadtrat sind wohl die gehäuften Verwandtschaftsverhältnisse: Gleich drei Eltern-Kind-Paare sitzen zusammen im Rat. Neben Sylvia Hoffmann, SPD, sitzt nun auch deren Tochter Johanna Hoffmann in der Fraktion. Bei der CDU wurde neben Petra Gansen auch deren Tochter Katharina Gansen in den Rat gewählt. Und auch der Sohn von Bürgermeister Franz-Josef Berg, Björn Berg, ist nun in der CDU-Fraktion vertreten.

 Stadtrat_Dillingen
Stadtrat_Dillingen Foto: SZ/Steffen, Michael

Zwei Ehepaare gibt es außerdem: bei den Linken mit Paquita und Sascha Sprötge und bei der CDU mit Susanne und Heiko Hector. Und weiterhin sind die beiden Herren namens Antonino Orlando, je einer bei CDU und SPD, vertreten; die Dillinger sind übrigens nicht nur Namensvettern, sondern echte, also Cousins.