1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Hoffnungsschimmer im Tabellenkeller

Hoffnungsschimmer im Tabellenkeller

Der VfB Dillingen hat am Samstag das Kellerduell der Fußball-Saarlandliga gegen Siersburg nach guter erster Halbzeit mit 2:0 gewonnen. Der FV Diefflen ballerte beim 7:1 gegen Eppelborn aus allen Rohren. Der FV Lebach kassierte dagegen eine 0:5-Klatsche gegen Brebach.

"Wir müssen mal zum Abschluss kommen", rief Uwe Klein, der Trainer des FV Siersburg seinen Spielern kopfschüttelnd eine Viertelstunde vor Ende des Saarlandliga-Derbys beim VfB Dillingen zu. Siersburg lag zu diesem Zeitpunkt mit 0:2 zurück. Das 1:0 für die in der ersten Halbzeit besseren Gastgeber hatte Maximilian Gabriel vor 600 Zuschauern in der 25. Minute erzielt. Der junge Stürmer traf nach einer Ecke von Julien Ottinger.

Vorentscheidung vor der Pause

Für das vorentscheidende 2:0 sorgte Christian Schönberger kurz vor der Pause per Freistoß. "Mit der ersten Halbzeit bin ich total zufrieden. Die zweite war von uns nicht mehr so gut. Trotzdem hat es für die enorm wichtigen drei Punkte gereicht", sagte Dillingens Trainer Jean-Paul Wundrack.

Im zweiten Durchgang war Siersburg überlegen. Die Gäste hatten ein klares optisches Übergewicht, das Tor von Dillingens Schlussmann Stefan Gossrau konnten sie aber nie in Gefahr bringen, da der letzte Pass viel zu selten ankam. So blieb es beim 2:0 für Dillingen. Durch den ersten Sieg nach zuvor fünf Niederlagen in Serie kletterte der VfB vom vorletzten auf den 15. Tabellenplatz und steht damit nun einen Rang vor Siersburg. Gleichzeitig schloss Dillingen die Lücke zur SG Saubach auf dem ersten Nichtabstiegsplatz 14.

Einen Heimsieg konnte auch der FV Diefflen feiern - und der war mehr als deutlich. Mit 7:1 fegte der Tabellen-Zweite im Spitzenspiel den bisherigen Tabellen-Fünften, den FV Eppelborn, vom Platz. Philipp Häfner brachte die Mannschaft von Trainer Thomas Hofer vor 250 Zuschauern schon nach vier Minuten in Führung. Co-Trainer Roland Bettinger und Chris Haase erhöhten bis zur Pause auf 3:0. Kristoffer Krauß, Haase (mit seinem 25. Saisontor im 16. Spiel) und Bettinger schraubten das Ergebnis auf 6:0 in die Höhe. Besonders sehenswert war das 6:0 von Bettinger, der bei seinem ersten Saison-Einsatz den Ball aus 16 Metern genau in den Winkel zirkelte. Eppelborn kam durch Jens Schlemmer zum 1:6-Anschlusstreffer. Mit dem Schlusspfiff sorgte Felix Schreier für den 7:1-Endstand. "Wir haben richtig gut gespielt und unsere Möglichkeiten auch effektiv genutzt", freute sich Hofer nach dem Schlusspfiff.

Eine deftige Heimpleite musste dagegen der FV Lebach hinnehmen. Der neue Tabellen-Vorletzte unterlag Halberg Brebach vor 95 Zuschauern mit 0:5 (0:2). "Es ist in diesem Spiel vieles gegen uns gelaufen. Das fing schon damit an, dass die Gäste ihre erste Chance gleich zum 0:1 nutzten", stöhnte FVL-Trainer Georg Müller. Max Demmer traf gegen die nach vielen Ausfällen nicht immer sattelfeste Lebacher Abwehr in der vierten Minute zur Gästeführung. Mark Hurek erhöhte per Kopf in der 25. Minute zum 2:0-Pausenstand für Brebach.

Lebach: Und dann auch noch Rot

20 Minuten vor Schluss sorgte Demmer mit dem 0:3 für die Vorentscheidung. Wenig später sah Lebachs Verteidiger Nils Ziegler - der A-Jugendliche spielte erstmals von Beginn an - nach einer Notbremse Rot. In Überzahl erhöhten die Gäste durch Julian Weiten und Florian Weber auf 5:0. Bemerkenswert: Brebach schoss nach einem Einwurf noch einen sechsten Treffer. Doch Brebachs Weber ging danach zum Schiedsrichter und teilte diesem mit, dass der Einwurf für Brebach eine Fehlentscheidung war und es Einwurf für Lebach hätte geben müssen. Daraufhin nahm der Schiedsrichter das Tor zurück.

Die SG Saubach verlor trotz früher 1:0-Führung (Torschütze: Peter Herrmann) beim Tabellenvierten SV Bübingen mit 2:3. Den Siegtreffer erzielte Philipp Weyers in der 68. Minute.