| 20:06 Uhr

Virtuelle Weltreise

Auch beeindruckende Bilder aus Usbekistan sind Teil des Diavortrags in Eppelborn. Foto: va
Auch beeindruckende Bilder aus Usbekistan sind Teil des Diavortrags in Eppelborn. Foto: va
Eppelborn. Beatrice Sonntag liebt die Welt und das Reisen. Bisher gab es kein Land, das sie nicht in ihren Bann gezogen hätte und die Liste der Länder, die sie noch besuchen möchte, wird eher länger als kürzer. Mit Begeisterung erzählt sie die Geschichten, die sie auf Reisen erlebt hat

Eppelborn. Beatrice Sonntag liebt die Welt und das Reisen. Bisher gab es kein Land, das sie nicht in ihren Bann gezogen hätte und die Liste der Länder, die sie noch besuchen möchte, wird eher länger als kürzer. Mit Begeisterung erzählt sie die Geschichten, die sie auf Reisen erlebt hat. Das tut sie einerseits in ihrem Buch "Berufswunsch Tourist", denn das Schreiben ist ihre zweite große Leidenschaft.Am Freitag, 25. Januar, 20 Uhr, tut sie das außerdem in Form eines Diavortrages im Koßmannforum im Big Eppel in Eppelborn, bei dem sie viele Fotos zeigt und die ein oder andere heitere Anekdote zum Besten geben wird. Da sie sich nur schwer entscheiden kann, welches Land denn nun das schönste und interessanteste war, wird sie nicht nur eines, sondern drei Länder vorstellen, wie es in einer Pressemitteilung des Kulturamtes Eppelborn heißt.


Usbekistan gehört zwar nicht zu den Top Ten unter den üblichen Reisezielen, aber es bietet einen einzigartigen Mix aus arabischem Orient und Asien und den Flair der alten Seidenstraße mit türkisblauen Kuppeln.

Jordanien ist durch die Wahl der Felsenstadt Petra zum inoffiziellen Weltwunder bekannter geworden, kann aber dennoch ein wenig mehr Werbung vertragen. Aus Jordanien bringt Beatrice Sonntag neben Aufnahmen aus dem beeindruckenden Petra auch Fotos vom Toten Meer, aus der Wüste und aus der Hauptstadt Amman mit. Der Senegal hat zwar mehrere hundert Kilometer Strand zur Verfügung, aber nach All-inklusive-Ressorts sucht man hier vergebens. In den staubigen und abgasbelasteten Straßen von Dakar fühlt man sich nicht nur weitab vom Massentourismus, man ist es auch wirklich. Im Senegal kann man das wahre Westafrika und den african way of life erleben.

Die Geschichten aus Usbekistan und Jordanien lassen sich in ihrem ersten Werk "Berufswunsch Tourist" nachlesen. Der Senegal taucht dann im Frühjahr 2013 im zweiten Buch auf, das voraussichtlich den Titel "Traumberuf Tourist" tragen wird.

Für alle Eppelborner noch der Hinweis: Beatrice Sonntag heißt im wirklichen Leben Dagmar Schirra und ist in Eppelborn aufgewachsen, wo sie ihre Kindheit und Jugend erlebt hat. Der Eintritt zu dem Diavortrag ist für alle Interessierten frei. red