| 22:27 Uhr

Großstadt-Kunst und frische Musik

 "Feierabend am Washington Square" nennt die Künstlerin dieses Bild. Foto: Eva Albert
"Feierabend am Washington Square" nennt die Künstlerin dieses Bild. Foto: Eva Albert
Sulzbach. Im Rahmen der Ausstellung von Kunstverein und Kulturamt mit dem Titel "Eva Albert: New York City - Streiflichter" findet am heutigen Freitag, 30. April, um 19 Uhr in der Aula eine musikalische Finissage statt. Eintritt frei. Es tritt auf: Das Trio HNK. Das Kürzel steht für Felix Hauptmann (Piano), Conrad Noll (Bass) und Fabian Künzer (Schlagzeug)

Sulzbach. Im Rahmen der Ausstellung von Kunstverein und Kulturamt mit dem Titel "Eva Albert: New York City - Streiflichter" findet am heutigen Freitag, 30. April, um 19 Uhr in der Aula eine musikalische Finissage statt. Eintritt frei. Es tritt auf: Das Trio HNK. Das Kürzel steht für Felix Hauptmann (Piano), Conrad Noll (Bass) und Fabian Künzer (Schlagzeug). Mit einem Durchschnittsalter von 17 Jahren ist das Trio die jüngste Formation unter den Jazzensembles der Musikschule Sulzbach. Die Musiker haben sie an Jazzkursen und Meisterklassen teilgenommen wie auch schon exponierte Konzerte und Auftritte absolviert, so beispielsweise im Jahr 2009 - im Rahmen des Jazzfestivals Transfer.


Dar Repertoire dieses ungemein swingenden Trios umfasst Stücke vor allem der klassischen Jazz-Literatur, präsentiert auf bestem spielerischen und kreativen Niveau. Ein Hörvergnügen für jeden Jazzfan, schreiben die Veranstalter.

Die Blicke der Künstlerin Eva Albert wiederum sind auf Beine und Füße der Passanten gerichtet. Zwölf großformatige Bilder sind in der Aula zu sehen. Alberts Sichtweise ist fotografisch geprägt und gibt nur fragmentarisch die Wirklichkeit wieder. Der Blick ist auf das scheinbar nebensächliche, aber New York-typische Detail gelenkt. Oft verstärkt eine das Bild dominierende, in New York nahezu unmögliche Leere die künstlerische Aussage.



Eva Albert ist geborene Saarbrückerin. Sie studierte Kunst und Mathematik für das Lehramt an der Uni Paderborn und war nach ihrem Staatsexamen sieben Jahre Lehrerin am Illtalgymnasium. Sie nahm an mehreren Weiterbildungen als Malerin teil und besuchte die Europäische Akademie für Bildende Kunst in Trier. Ihr Können wurde mit Stipendien und Arbeitsaufenthalten im In- und Ausland gefördert. Sie stellte ihre Werke u. a. in Spanien, Italien und USA aus und erhielt mehrere Kunstpreise. Seit 2008 lebt Eva Albert im Großraum New York. mh/red

 FelixHauptmann
FelixHauptmann
 FabianKünzer
FabianKünzer
 Conrad Noll Fotos: Jean M. Laffitau
Conrad Noll Fotos: Jean M. Laffitau