| 20:06 Uhr

Clemens knackt wieder Bestleistungen

Saarbrücken. Im Winter weichen die Leichtathleten in der Regel in die Halle aus, um unabhängig vom Wetter zu sein. Schnee- und Eisglätte sorgte aber am Sonntag dafür, dass der Beginn der Hallen-Saarlandmeisterschaften in Saarbrücken um mehr als drei Stunden verschoben werden musste Von SZ-Mitarbeiter Manuel Keil

Saarbrücken. Im Winter weichen die Leichtathleten in der Regel in die Halle aus, um unabhängig vom Wetter zu sein. Schnee- und Eisglätte sorgte aber am Sonntag dafür, dass der Beginn der Hallen-Saarlandmeisterschaften in Saarbrücken um mehr als drei Stunden verschoben werden musste.Von den parallel geplanten Winterwurfmeisterschaften im Freien konnte nur der Hammerwurf ausgetragen werden. Hier sorgte die deutsche U18-Meisterin Sophie Gimmler vom LV Merzig mit 57,57 Metern trotz schwieriger Bedingungen für ein sehr gutes Resultat. Damit setzte sie sich an die Spitze der deutschen Bestenliste und verteidigte souverän ihren Vorjahrestitel.


Insgesamt konnten die Athleten aus dem Kreis Merzig-Wadern noch sechs weitere Titel bei den Hallenmeisterschaften gewinnen, das aber nur noch im Trikot des LC Rehlingen. Sehr überzeugend war dabei der Auftritt der Losheimerin Stella Clemens eine Woche vor den deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in Frankfurt. Im Einzel schaffte sie gleich drei neue Bestleistungen. Ihre 1,61 Meter im Hochsprung und die 12,62 Meter mit der Vier-Kilogramm-Kugel reichten für die noch 15-Jährige zudem zum Titel in der U20. "Am meisten zufrieden bin ich mit dem Hochsprung, was immer meine schlechteste Disziplin war. Heute waren auch die 1,64 Meter nur ganz knapp gerissen, das sieht jetzt richtig gut aus", freute sie sich.

Zuvor reichte ihre Weitsprung-Bestleistung von 5,58 Metern allerdings nur zu Platz drei. In der abschließenden 4x200-Meter-Staffel sicherte sich Clemens dann gemeinsam mit Lisa Junker, Viktoria Ney und Katrin Schmidt in 1:46,80 Minuten ihren dritten Titel. Zudem qualifizierte sie sich für die deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften Mitte Februar.



Die Merzigerin Lisa Junker überzeugte vorher auch schon im Einzel. Dort sicherte sie sich mit einer Bestleistung von 11,44 Metern den Titel bei der U20.

Einen weiteren Nachwuchstitel gab es für den Losheimer Peter Jakobs in 50,96 Sekunden über 400 Meter. Sein Teamkollege Alexander Sutschet wurde in 9:06,72 Minuten über 3000 Meter Zweiter. Bei der weiblichen Jugend mischte sich Triathletin Lea Mergener vom Tri-Sport Saar-Hochwald unter die 3000-Meter-Läuferinnen und konnte durchaus mit den Spezialistinnen mithalten. Sie belegte in 11:09,81 Minuten ebenso Rang drei wie Ayleen Enzweiler von der LG Reimsbach-Oppen mit 1,55 Metern im Hochsprung der U20.