| 20:29 Uhr

Saarlandhalle
Applaus für den komischen Bauchredner Grammel

Sascha Grammel
Sascha Grammel FOTO: Patrick Wamsganz / SG
Saarbrücken. Ein 43-jähriger Mann, der mit Puppen spielt und spricht? Im Falle von Sascha Grammel ist das ganz normal. Seit 20 Jahren ist der Bauchredner mit seinen Figuren erfolgreich unterwegs. Und auch die Saarlandhalle Saarbrücken war bei seinem Auftritt am Mittwoch ausverkauft. Dabei wagte sich der Blondschopf etwa in die Zahnarztpraxis von Dr. Schröder, seines Zeichens ehemaliger Wurstverkäufer und seit Pfingsten Zahnarzt. „Wenn Sie den Mund aufmachen, kann ich nicht reden“, erklärte er dem Bauchredner. Und das Publikum tobte. Von Marko Völke

 Im aktuellen Programm „Ich find’s lustig“ von Grammel durfte auch die krankhaft schüchterne, uralte Schildkröte Josie nicht fehlen. Zu ihrem 114. Geburtstag blickte der Komiker mit ihr auf ihr erstes Wiegenfest zurück. Diese Erinnerung wurde so realistisch, dass die scheue Schildkröte mit dem treu-doof-verschlafenen Dackelblick plötzlich eine Windel trug. Der ganze Saal gratulierte Josie mit jeder Menge Konfetti.


 Ebenfalls unterhaltsam: Die völlig gegensätzlichen tierischen Geschwister Frederick und Fridolin aus der Kreidezeit. „Ich bin ein Fünf-Minuten-Ei“, erklärte Fridolin und ergänzte mit Blick auf Frederick: „Aber ihn haben Sie vergessen abzuschrecken.“ Denn Frederick hatte zuvor ein ebenso vorlautes Mundwerk wie Sascha Grammel selbst.

 Auch der gutmütige Fisch namens Mietze, der allen vormachte, eine Katze zu sein und sein Dasein auf dem Katzenkratzbaum zu fristen, sorgte für Erheiterung. Immer wieder angekündigt – und am Ende tatsächlich ausgeführt: Eine humoristische Fackeljonglage des Meisters Sascha Grammel höchstpersönlich. Und als Zugabe erinnerte er mit einer poetischen Magie-Nummer an seine Anfänge im Showgeschäft als Zauberer. Das Publikum in der Saarlandhalle war begeistert und spendete reichlich Applaus.