| 20:24 Uhr

Autobahn-Unfall
Autofahrer gerät beim Überholen ins Schleudern

Polizeieinsatz nach schwerem Unfall auf der Autobahn (Symbolbild).
Polizeieinsatz nach schwerem Unfall auf der Autobahn (Symbolbild). FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Fürstenhausen.

Am Sonntagmorgen gegen zwei Uhr früh ist  auf der Autobahn 620 ein Verkehrsunfall passiert, bei dem ein Mann leicht verletzt wurde. Wie die Völklinger Polizei gestern mitteilte, war der 48-Jährige aus Völklingen mit seinem Wagen, einem Kia, von Saarbrücken kommend in Fahrtrichtung Saarlouis auf der Autobahn unterwegs. Ungefähr 500 Meter vor der Anschlussstelle Völklingen-Ost wechselte er von der rechten auf die linke Fahrspur, um ein anderes Auto zu überholen. Beim Überholvorgang verlor der Mann aber die Kontrolle über sein  Fahrzeug.  Er kam mit seinem Auto zunächst nach links von der Fahrbahn ab und touchierte dort einen Begrenzungs-Randstein. Durch den Aufprall geriet er ins Schleudern. Im Anschluss kollidierte der Wagen mit der rechten Schutzplanke und kam schließlich auf der rechten Fahrspur zum Stehen. Der 48-jährige Fahrer erlitt bei dem  Unfall leichte Verletzungen. Und es entstand allerlei Sachschaden, zum einen am Auto des 48-Jährigen, zum anderen  an der Leitplanke.